Du bist nicht angemeldet oder registriert. Bitte melde dich an oder registriere dich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können...

Wird geladen...

Antwort schreiben
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gabelservice
01.12.2014, 21:14
Beitrag #1
Gabelservice
Hallo,
Winterzeit = Schrauberzeit...
Also diesen Winter war es bei meiner Dicken neben der normalen Wartung mal Zeit für eine gründliche Teleskopgabel - Inspektion.

Nachdem ich die Gabel zerlegt hatte war ich (negativ) überrascht was für eine dreckige Brühe in den Gabelholmen war. Voller Schwebeteilchen und teilweise schon gelartig sabberte mir das tiefschwarze Gabelöl entgegen.
Also erst einmal alles zerlegt und gereinigt.
Danach Neuteile besorgt: Lenkkopflager, Führungsbuchsen, Simmerringe, Staubkappen, neues Öl und progressive HyperPro Federn.
Dies alles nur mal als Tipp, solltet ihr bei dem Wetter Langeweile haben..
Bin der Meinung das die Aktion in meinem Fall bei KM Stand 38.000 bestimmt sinnvoll war, das Frühjahr wirds zeigen, 2 daumen hoch

Besten Gruss aus dem kalten Norden
Udo

buddy, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 26.8.13.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.12.2014, 22:18
Beitrag #2
RE: Gabelservice
(01.12.2014 21:14)buddy schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Hallo,
Winterzeit = Schrauberzeit...
Also diesen Winter war es bei meiner Dicken neben der normalen Wartung mal Zeit für eine gründliche Teleskopgabel - Inspektion.

Nachdem ich die Gabel zerlegt hatte war ich (negativ) überrascht was für eine dreckige Brühe in den Gabelholmen war. Voller Schwebeteilchen und teilweise schon gelartig sabberte mir das tiefschwarze Gabelöl entgegen.
Also erst einmal alles zerlegt und gereinigt.
Danach Neuteile besorgt: Lenkkopflager, Führungsbuchsen, Simmerringe, Staubkappen, neues Öl und progressive HyperPro Federn.
Dies alles nur mal als Tipp, solltet ihr bei dem Wetter Langeweile haben..
Bin der Meinung das die Aktion in meinem Fall bei KM Stand 38.000 bestimmt sinnvoll war, das Frühjahr wirds zeigen, 2 daumen hoch

Besten Gruss aus dem kalten Norden
Udo


Unser "Ralf" hier kann Dir da nur zustimmen. Er hat schon so manchen Service gemacht und gerade die Schwebeteilchen in Kombination mit dem alten Öl sind nicht gerade das, was man vorne in der Gabel haben wollte...



fr

fermoyracer, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 16.8.12.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.12.2014, 06:47
Beitrag #3
RE: Gabelservice
Jup,
durch Ralf´s ausführlichen Bericht im GTR Forum bin ich erst neugierig geworden.

Also Ralf, falls Du es liest..
Ganz Herzlichen Dank für deine Super-Beschreibung..
und ja, das Thema Steuerkopfschraube ist in der Tat spannend,
hab´s aber genau wie von Dir beschrieben gemacht.. 2 daumen hoch

Udo

buddy, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 26.8.13.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.12.2014, 10:14
Beitrag #4
RE: Gabelservice
Tach Udo,

das freut mich natürlich ungemein! Vielen Dank.

Dort habe ich in 2012 die GTR-Gabel beschrieben, was natürlich im Grundsatz für die ZZR, als auch in Gänze immer noch zutrifft.

Nur ca. fünf Monate später habe ich die ersten ZZR-Gabeln in die GTR verbaut.
Einige Details haben sich seit 2012 bei der ZZR geändert. Aber sicherlich nicht die Wartung. Für mich tatsächlich alle 2 Jahre ein Muss. Einer "der" Wartungen, die man tatsächlich fahrerisch im Unterschied erfahren wird.

Wenn man so ein Spinner ist wie ich, der kommt natürlich langfristig nicht um Öhlins herum.
Und auch hier gilt natürlich das gleiche Wartungsprinzip.

Dann haben wir diesen Winter ja ähnliche Wartungsarbeiten erledigt, oder auch noch vor uns. Ebenfalls extrem spannend fand ich die Wartungsergebnisse bei meinem Lenkkopflager von EmilSchwarz, nach gut 2 Jahren, oder ca. 55.000-60.000Km. Aber das ist wohl ein anders Thema.
Von den originalen Kugellagern halte ich pers. nichts.

Wenn wir schon nicht fahren können, dann einen schönen Schrauberwinter!

Und immer ne Hand voll Strasse unter den Pneusjoint
Es grüßt nett und nie bierernst der Ralf :D :
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.12.2014, 19:51
Beitrag #5
RE: Gabelservice
Ob eine funktionierende und dichte Gabel einen Service braucht, darf jeder für sich entscheiden. Aber dunkel gefärbtes Öl ist erst einmal völlig normal. Das bedeutet nur, dass das Öl seine Job macht und den Abrieb der Buchsen aufnimmt und in der Schwebe hält. Diese Teilchen sind normalerweise viel kleiner, als die Querschnitte der Durchlässe, so dass die Funktion der Gabel nicht beeinträchtigt ist. Nach wenigen hundert km wird das frische Öl schon wieder dunkel sein. Vor allem dann, wenn die Buchsen gewechselt wurden und sich einlaufen.
Dass nach x km die Buchsen ein gewisses Spiel aufweisen und das Standrohr weniger exakt führen, ist natürlich eine andere Sache. Ob man das merkt, ist noch einmal etwas völlig anderes.

Ich würde auch kein Lenkkopflager wechseln, wenn es keine Rastmarken hat. Wofür soll das gut sein?

In meiner Werkstatt ist es übrigens kalt! joint

zottel, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 20.10.11.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Folgende User haben sich bei Dir bedankt: helm_rotBeeJay
02.12.2014, 20:58
Beitrag #6
RE: Gabelservice





Ab 9:00 min. wird das Thema Service der Gabel behandelt!


ZZR 1400 2012 - ...das beste Motorrad, dass ich bis Dato gefahren bin!

Brille hoch
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Folgende User haben sich bei Dir bedankt: helm_blauRalf
03.12.2014, 04:41
Beitrag #7
RE: Gabelservice
Im Prinzip sollte man sich auf die vorgegebenen Service-Intervalle gerade bei sicherheitsrelevanten Bauteilen verlassen können. Das gilt umso mehr bei einem Moped das 300 rennt.
Bei Unfällen ist es das ureigenste Interesse des Herstellers, dass sie nicht auf Fehlfunktionen zurückgeführt werden können, die man durch häufigere Wartung vermieden hätte. Andernfalls würde in den USA, wo die 14er auch verkauft wird, eine Horde geldgieriger Anwälte schon mit den Hufen scharren.

Vielleicht ist das laut WHB empfohlene und vermutlich auch bei der Erstbefüllung verwendete Kayaba 01 Gabelöl so hochwertig, dass es seine Eigenschaften über die gesamte Lebensdauer nur unwesentlich verändert. Dabei stellt sich die Frage, wie lange die vorgesehene Lebensdauer der 14er eigentlich ist. Ich habe noch nirgends gelesen, dass man sie nach 100tkm abstellen muss.

Gruß, Hans

gianni, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 23.2.12.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.12.2014, 18:20
Beitrag #8
RE: Gabelservice
Tach zusammen,

das jeder selbst entscheiden kann, darf und muss, ob eine Gabel inspiziert, bzw. das Öl gewechselt wird, sollte klar sein. Wer will einem auch ernsthaft die Endscheidung abnehmen?
Auch eine Motorinspektion muss in letzter Konsequenz der Kunde selbst entscheiden.

Ob man sich tatsächlich auf den Hersteller, bzw. Händler bei diesen so sicherheitsrelevanten Inspektionen verlassen kann, wage ich zu bezweifeln. Kawasaki und Honda hat meines Wissens keine I.-Intervalle für Fahrwerke vorgesehen. Über den Grund kann man herrlich mutmaßen. Ich vermute mal das es die Angst vor Kosten sind, die der Wettbewerb auch nicht in einem I.-Plan aufruft. Nur eine Vermutung, kein Wissen!

Und selbst bei Zauberöl, wenn es das denn geben sollte, bleibt der normale und damit mechanische Abrieb in der Cartridge, wie im Video zum Thema der Wartung erklärt. Es bildet sich im Laufe der Zeit tatsächlich Schlamm im Tauchrohr.

Übrigens sind diese Aluminiumteilchen maßgeblich an der Riefenbildung, die man zum "gewissen/geringen" Teil gar nicht verhindern kann, am Tauchrohr verantwortlich. Es sind in den "seltensten" Fällen äußerliche Einflüsse, die zur Riefenbildung beitragen.

Allein schon aus dem Grunde, völlig abgesehen von nicht ewig anhaltender Viskosität, halte ich die These des ewigen Galböl's für, sagen wir mal, dunkelsten Männeraberglauben.

Man kann das allerdings und sicherlich auch noch aus völlig anderen Sichtweisen sehen.

Nach so einer Fahrwerksinspektion stellt man sich meist die Frage, warum man nicht schon eher das Öl gewechselt hat. Genau dafü ist der Winter da.

Und immer ne Hand voll Strasse unter den Pneusjoint
Es grüßt nett und nie bierernst der Ralf :D :
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.12.2014, 12:21
Beitrag #9
RE: Gabelservice
So denke ich auch, dass es nicht Schaden kann wenn dieser Service, wie er auch von statten geht, ab und an mal durchgeführt wird.

Ich habe schon einige Teltgabeln zerlegt und da zeigte sich überall das gleich, schmodrige Öl mit Schwimmteilchen.

An Up-Side-Down habe ich mich aber bis dato nicht gewagt und so lange ich keinen über die Finger geschaut habe, werde ich dies wohl bei einem Spezialisten machen lassen.

Man kann nur mutmaßen warum keine Service Intervalle angegeben werden...ist es vllt bei vielen die zu geringe KM - Laufleistung, oder doch die zu hoch eingestuften Wartungskosten oder wiederum "Never change a running system"
Ich habe keine Ahnung kopfnuss

Spaß gehört zum Leben kopfnuss der ernst kommt früh genug Rennleiter Kelle
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.12.2014, 17:00
Beitrag #10
RE: Gabelservice
Tach Stefan,

das mit den allgemein relativ geringen Jahreslaufleistungen sehe ich auch so. Der Service ist sicherlich alles, nur nicht billig. Und dann stellt sich zwangsweise ja noch die Frage nach der Regelmäßigkeit, Zeit oder Laufleistungsabhängig!?

Vermutlich ist das der Hauptgrund, das nahezu sämtliche Motorradhersteller, auch BMW mit seinen Sachs-Fahrwerken, Einwegferderbeine verbauen. An denen zwar die Feder zu wechseln ist, aber nicht das Öl. Damit meine ich keine separate hyd.-Zuleitung für die Federvorspannung.
Bei Wilbers, Öhlins und Co. ist das natürlich alles und zum Glück ganz anders.

Wie ich sehe fährst Du eine Z1000. Aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen das der spannende Teil der Technik ganz wo anders liegt. Sicherlich nicht im Unterschied von Teleskop zu USD an Deiner Z1000.
Viel spannender ist, das die Füllstände in beiden Teilen der Gabel unterschiedlich sind. Liegt am unterschiedlichen Innenleben und damit am unterschiedlichen Volumen beider Gabelrohre der Z.
Rechts und links, wie auch bei ZZR und GTR, die Einstellung der Federvorspannung. Bei der Z nur recht die Einstellung der Zugstufe möglich. Funktioniert hervorragend. Hier wird mehr über eine höhere Viskosität gearbeitet.

Hier sollte man wirklich die empfohlenen und unterschiedlichen Füllstände aus dem WHB einhalten, weil die Luftpolster generell bei der Z erheblich geringer sind als bei der ZZR und der GTR. Das gilt alles unter den 2014er Baujahren.

Bei Interesse kann ich Dir sicherlich die technischen Daten übermitteln.

Und immer ne Hand voll Strasse unter den Pneusjoint
Es grüßt nett und nie bierernst der Ralf :D :
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.12.2014, 23:50
Beitrag #11
RE: Gabelservice
Hallo,

man sollte bei der ganzen Fahrwerkswartung das Federbein nicht "vergessen". Das Originale (Kayaba) ist relativ hochwertig und kann überarbeitet werden (Ölwechsel, Dichtung und Stickstoff wechseln, Dämpfung anpassen).
HH-Racetech, Franzracing und Pepe-Tuning machen dieses.

Ich persönlich überarbeite meine Gabel ca. alle 25tkm selber und bringe das Federbein spätestens nach 50tkm zum Service.

Gruß
Joachim

Lemmy, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 28.5.11.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.12.2014, 21:11
Beitrag #12
RE: Gabelservice
Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass Kawa bei der Z800 ? bei 48000 km einen Komplettwechsel der Bremsleitungen vorschreibt. Sauteuer! Da sollen sie sich nicht trauen, einen notwendigen Gabelservice vorzuschreiben?
Da fällt mir gerade ein, dass ich noch bei keinem meiner Autos Getriebeöl gewechselt habe. Das Öl im Differential von meinem Frontera dürfte jetzt seit über 200000 km drin sein. Und das wird durch die Kegelräder ganz anders misshandelt, als das Öl in einer Telegabel.
Ich traue den Konstrukteuren übrigens durchaus zu, dass sie schon von eventuellem Ölschlamm gehört haben. Wenn ich als Konstrukteur kein Serviceintervall vorschreibe, würde ich das Zeug sich dort ablagern lassen, wo es keinen Schaden anrichten kann.
Aber jeder, wie er mag. joint

zottel, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 20.10.11.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2014, 00:30
Beitrag #13
RE: Gabelservice
(04.12.2014 12:21)GreenLine schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Man kann nur mutmaßen warum keine Service Intervalle angegeben werden...ist es vllt bei vielen die zu geringe KM - Laufleistung, oder doch die zu hoch eingestuften Wartungskosten oder wiederum "Never change a running system"
Ich habe keine Ahnung kopfnuss
Kawasaki gibt sehr wohl Service-Intervalle an, meist nur für den Gabelölwechsel, z.B. ZX10 (alt) alle 30.000 km, ZZR1100 alle 25.000, ZRX1200 alle 24.000 - bei allen gilt: bei geringerer Laufleistung alle zwei Jahre.
Bei neueren Mopeds und den Modellen mit Cartridge-Dämpfer wie z.B. ZZR1400, ZX10R, ZX6R, V-Strom Inspektion alle 12.000 - Wechsel/Reparaturen wenn nötig. Als "nötig" sehe ich beim Gabelöl dann mal alle zwei Jahre oder 20 - 30.000 km an.
Auf Grund der Erfahrungen hier im Forum (bes. Ralf und Harry) würde ich (nicht nur) bei der ZZR1400 den ersten Wechsel allerdings deutlich vorziehen und dann nicht nur das Öl wechseln, sondern die Gabel zerlegen und von den Rückständen aus der Fertigung befreien.

Weiser Mann HipHop klingt am besten, wenn man stattdessen Metal hört Weiser Mann

. .Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.. .
. . Baden allein genügt nicht - man muß auch mal das Wasser wechseln . .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2014, 12:06
Beitrag #14
RE: Gabelservice
Ihr habt mich überzeugt, dass ein Gabelölwechsel an meiner 14er bei 60tkm nicht schaden kann. Jetzt hätte ich ein paar Fragen dazu:
Bei meinem Ölhändler gibt es LM Motorbike Fork Oil 5W light mit einer Viskosität von 17,2 mm2/s bei 40°C - sollte passen?
Kann man statt des Spezial-Werkzeugs zum Zusammendrücken der Gabelfeder, um an die Kontermutter zu kommen, auch einen kräftigen Kumpel einsetzen oder wäre der überfordert?
Das Spezial-Werkzeug zum Bewegen der Kolbenstange sollte sich durch Anschweißen einer M12 x 1,25 Mutter an eine Stange selbst basteln lassen.

Gruß, Hans

gianni, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 23.2.12.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2014, 12:31
Beitrag #15
AW: RE: Gabelservice
(08.12.2014 12:06)gianni schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Kann man statt des Spezial-Werkzeugs zum Zusammendrücken der Gabelfeder, um an die Kontermutter zu kommen, auch einen kräftigen Kumpel einsetzen oder wäre der überfordert?
Das Spezial-Werkzeug zum Bewegen der Kolbenstange sollte sich durch Anschweißen einer M12 x 1,25 Mutter an eine Stange selbst basteln lassen.

Gruß, Hans

Das Spezialwerkzeug habe ich mir selbst angefertigt und kann es Dir gegen eine Kaution von 200 € plus Porto zukommen lassen.

Kann aber 1 bis 2 Wochen dauern, weil das Werkzeug noch in der Garage an meinem alten Wohnsitz ist.

Aber Zeit ist ja wohl noch genug...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forenregeln | Impressum/Datenschutzerklärung | Ansicht Mobile Version | RSS-Sync | Benutzerkarte | Webstatistik | TOP 10 Forum-Bikes | |