Du bist nicht angemeldet oder registriert. Bitte melde dich an oder registriere dich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können...
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wird geladen...

Antwort schreiben
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Generalüberholung ZZR1100C
25.03.2017, 21:14
Beitrag #16
RE: Generalüberholung ZZR1100C
(25.03.2017 20:35)Fairplay212 schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.
(24.03.2017 22:18)Birne1100 schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Ventile nachmessen.
Unter 2,00 sollte kein Maß sein.
.

Moin Birne,

danke für die Info, nur was meinst du mit 2,00 als Maß? Ich habe den Motor ja nicht auseinander und konnte auch kein vergleichbares Maß in dem Manuel (allerdings von der 93+) finden, bin deshalb etwas verwirrt?

Was gilt als erste Serie der Ventile? Gibt es eine zeitliche Eingrenzung, ab wann die Ventile wieder i.O. waren?

Greets

Dan

Wirst du beim Ventile einstellen sehen was ich meine.

Erste Serie bis Bj. 90 .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.03.2017, 00:10
Beitrag #17
RE: Generalüberholung ZZR1100C
(24.03.2017 22:18)Birne1100 schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Wirst du beim Ventile einstellen sehen was ich meine.
Erste Serie bis Bj. 90 .

Moin Birne,

ok, das werde ich dann schon finden :-)

Dann sollte meine ja zumindest die "guten" Ventile haben, da Sie eine 91er ist. Ich behalte das mal im Auge.

Greets

Dan

“Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.” - J. Clarkson
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2017, 07:47
Beitrag #18
RE: Generalüberholung ZZR1100C
Moin Moin,

ein paar weitere Sachen habe ich erledigt, oder angefangen. Langsam ernährt sich das Eichhörnchen hüpfend lachen

Bis auf den hinteren Haltebügel am Heck habe ich alle Lackteile geschliffen, geschliffen und weiter geschliffen. Das Mopped hatte mindestens schon zwei Farben nach der Original-Lackierung, die einfach drübergejaucht wurden. Ursprünglich war es eine Schwarz/Blau Kombination gewesen, dann wurde gelb und später schwarz lackiert.

Recht unsachgemäße Reparaturversuche eines Sturzschadens auf der rechten Seite wurden mit verschiedenen GFK-Spachtel und Füllspachtel ausgeführt. Teilweise sehr großzügig, aber ohne die eigentlichen Schäden zu beseitigen. Das war also nur eine Kaschierung, statt Reparatur.

Mit anderen Worten, es musste alles erst einmal runter und die ganzen Risse und Brüche verschweißt werden. Da auf der rechten Seite quasi kein Bohrloch ohne Risse war, gab es ordentlich zu tun. Bei der Gondel kamen ebenfalls recht viele Schäden zum Vorschein, bis hin zu einem komplett durchgängigen Riss mittig oberhalb der Lampeneinfassung. Auch die Vorderradverkleidung waren allen Haltern Brüche, Risse oder teilweise war gar nichts mehr da. Bei der seitlichen Verkleidung rechts hinten war der Halter hinten oben nur noch ansatzweise vorhanden.

Das Schleifen, Schweißen, verstärken durch Auftragsschweißen und Glätten mit Kunststoffspachtel hat schon drei volle Tage gedauert. Nur noch der eine Haltebügel, sowie die Fussratenhalter und dann ist alles soweit, dass ein Lackaufbau gemacht werden kann. Obwohl ich mit dem Gedanken spiele den Rahmen auch teilweise zu lackieren, aber das ist noch nicht entschieden.

Bei Motor habe ich das Ventilspiel kontrolliert und die Werte waren gar nicht sooooo schlimm wie befürchtet. Bei "nur" vier Ventilen waren die Minimum-Werte unterschritten, bei einem Ein- und einem Auslassventile jeweils um 0,04 mm waren die "schlimmsten" Werte. Ansonsten waren die Werte aber alle auch schon an der Grenze angelangt. Es war also höchste Zeit. Insgesamt 9 Ventil-Shims habe ich neu bestellen müssen und hoffe sie kommende Woche zu bekommen.

Die Schläuche der Wasserkühlung habe ich untersucht und festgestellt, dass ein Schlauch einen heftigen Einschnitt hat. Die anderen sehen auch nicht mehr wirklich gut aus. Also muss ich austauschen und werde wohl einen Satz blaue Silikonschläuche ordern, da es Schwarze erst in 4-5 Wochen gibt und original Kawateile noch teurer sind. Dazu kommt dann ein Satz T-Schellen, die breiter und aus VA sind.

Tja ansonsten habe ich weiter viele Kleinteile abgeschraubt und die ganzen Halter, Schrauben Klemm-Muttern und so weiter entrostet, damit ich sie in die Galvanik geben kann. Und jedes Mal, wenn ich am Mopped arbeite finde ich neue Teile, die ebenfalls einer Überarbeitung bedürfen, ohne das ich hier wirklich jedes Detail aufzählen möchte. Das macht zwar Arbeit, weil man dann viele Sachen erst bis ins Detail demontieren muss, ist aber unter dem Strich deutlich billiger als alles neu zu kaufen.

Der Seitenständer funzt jetzt auch wieder. Er war doch recht "ausgeleiert" und musst etwas gezwungen werden wieder die alte Form zu waren. Das hat geklappt. Er wird noch gestrahlt und dann gepulvert oder gelackt.

Je nach dem wie viel Zeit ich habe, kommt kommende Woche der Kühler und Auspuff runter, Die hintere Radabdeckung und die Fußrastenhalter vorne und hinten auch. Vorne kommen neue Fußrasten, hinten werden nur die Kleinteile entrostet und neu verzinkt, was natürlich auch vorne passiert. Dann werden die Halter noch geschliffen und lackiert, oder gestrahlt und gepulvert, da habe ich noch keine Entscheidung getroffen.

Ich hoffe bis zum Ende der nächsten Woche, also in 14 Tagen, alle Teile demontiert und behandelt zu haben, die zum Strahlen/Pulvern und/oder Verzinken sollen. Das bedeutet also auch die Räder, die Gabelteile, den Auspuff und noch gefühlte tausend andere Teile.

Leider geht es mangels Zeit nicht so schnell voran wie gewünscht, aber der Lebensunterhalt geht eben vor. In den letzten Wochen konnte ich deshalb wesentlich weniger erreichen als erhofft.

Das "Nicht-Voran-Kommen" liegt aber auch durchaus daran, dass die Vorbesitzer der ZZR komplette Service-Versager - um nicht zu sagen Volldeppen - waren und das Mopped dann wohl auch mehrere Jahre permanent ohne den Schutz einer Garage leben musste. Durch diese massive Schlecht-Behandlung hat das Mopped über die Maßen gelitten, was ich jetzt ausgleichen muss. Wenn man der ZZR nur ein wenig Pflege gegönnt hätte, müsste der Zustand nicht so schlecht sein wie er ist.

Naja, am Ende wird das schon fast eine Restauration statt einer Überholung, aber es soll ja auch anständig werden. Wenn ich nicht, bis auf sehr wenige Fremdarbeiten für Verzinken und Pulvern, alles selbst machen könnte, würde sich der Aufwand gar nicht lohnen. Und er lohnt sich nur, weil ich das Mopped haben und fahren will. Rein wirtschaftlich betrachtet ist es grober Unfug den ich da betreibe. Die Kosten sind so hoch, dass man sich locker eine ZZR dafür kaufen könnte, die in einem wesentlich besseren Zustand ist und hätte dann noch einen großen Batzen Geld über.

Ich hoffe nur weiterhin, dass sich am Ende nicht noch gravierende Mängel zeigen, die noch kostenintensiver werden als Das, was schon zu Tage getreten ist.

Greets

Dan

“Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.” - J. Clarkson
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2017, 09:19
Beitrag #19
RE: Generalüberholung ZZR1100C
Wenn die Liebe zuschlägt hat das Hirn wenig zu melden
Meinen Respekt an deine Bemühung und an dein können.
Ich weiß von was ich spreche, hab ja auch ein Spielzeug das Geld und Zeit frisst.
   

Orca, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 9.1.16.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2017, 12:48
Beitrag #20
RE: Generalüberholung ZZR1100C
.
Kleiner Hinweiß.
Mit dem Alter schwindet auch die Leistung. Aber da du ja Lack entfernst gleicht sich das mit pulver und verzinken aus.

Wenn du Kunststoffschweißt hoffe ich du hast am Endes des Risses ein Loch gebohrt um ein weiter reißen zu verhindern.

Und das Geld in eine Sache pumpen muß jeder für sich endscheiden.

Meine ist auch eine 91er.
2014 habe ich die Kurbelwelle neugelagert. Dies jahr muß ich die Getriebeausgangswelle kontrollieren notfalls muß eine neue untere Motorhälfe verbauen werden da ich ein Knacken an der Stelle habe was auf ein Lagerschaden hinweisen kann. Bei der Gelegenheit wird auch gleich das komplette Kupplungsgedöns getauscht.
Wenn der Moor schon offen ist, steht auch das feinwuchten der Kurbelwelle in Raum. Das endscheidet sich aber erst wenn ich Kompression geprüft habe und mir sicher bin welcher mit wieviel ccm nächstes Jahr gefahren wird. Der Kopf wird dann gleich mitgemacht.

Warum ich ca. 2.500,00€ in das alte Ding stecke ?

Weil ich das Teil und fast jeder Krankheit kennen .

Weiterhin bin ich nicht gewillt ca. 20.000,00€ in was frisches zu investieren wo du gezwungen bist dank OBD Werkstätten zubereichern.

Alternativ steht auch noch der Umbau auf 10R Triebwerk samt kompletter Elektrik mit Räder (ABS) für ca.3.500,00€ an.

.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2017, 19:50
Beitrag #21
RE: Generalüberholung ZZR1100C
(16.04.2017 09:19)Orca schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Ich weiß von was ich spreche, hab ja auch ein Spielzeug das Geld und Zeit frisst.

Moin Orca,

ein Quad ist jetzt nicht so ganz meins, aber du hast Recht, jedes Projekt in diesem Bereich hat vorzugsweise wunschmotivierte Gründe und da zählt Geld eben weniger. Es ist ja auch ein Hobby und das darf auch mal was kosten 2 daumen hoch

Greets

Dan

“Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.” - J. Clarkson
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2017, 20:29
Beitrag #22
RE: Generalüberholung ZZR1100C
(16.04.2017 12:48)Birne1100 schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten..
Wenn du Kunststoffschweißt hoffe ich du hast am Endes des Risses ein Loch gebohrt um ein weiter reißen zu verhindern.
.

Moin Birne,

nein, ich habe sozusagen - beginnend im noch nicht beschädigtem Material - "vollverschweißt" und danach zusätzlich verstärkt. Bei den Rissen an den stellen wo die Bohrungen zum Verschrauben der Verkleidung waren, konnte ich allerdings kaum extra Material einfügen.

Ich denke das wird schon halten, denn jetzt ist dort wo es möglich war, jeweils mehr Material als ursprünglich vorhanden. Also quasi Verstärkungen durch Streifen oder Stücke. Bei den Haltern, die ich neu machen musste habe ich extrem viel Material genommen und meine das sollte reichen.

Tja, so einen Umbau, wie du Ihn auf dem Plan hast will ich vermeiden, denn dann habe ich die Tendenz in Extreme zu verfallen, was dann jenseits der Vernunft angesiedelt ist. Nicht ganz ohne Grund hatte der Umbau meiner Buellette acht Jahre gedauert, bis ich endlich zufrieden war hüpfend lachen

Würde ich den Motor komplett auseinander nehmen und die Kurbelwelle Feinwuchten lassen, würde auch die Ausgleichswelle wegkommen und die bekannten Ölleitung-Optimierungen anfallen. Und dann wären da ja noch die Pleuel und Kolben, die ausgewogen und angepasst werden können. Vielleicht Titanventile einlasseitig?

Vielleicht gibt es ja leichtere Pleuel, die passen? Heute werden ja - selbst bei Serienmotoren - auch gerne Titanpleuel verbaut. Ich glaube da gibt es gerade im Motorradbereich einige Beispiele, aber auch bei den Autos.

Ich habe da mal für einen Chevy LS Motor ausgerechnet und angewendet was da so bringen kann. Dort kann man bis zu 3,4+ Kg statisch an den rotieren Massen verringern. Hab die passenden Titanpleuel, Zylinderköpfe, Stehbolzen-Kits und Wellen/Roller-Kipphebel für einen 800 PS Turbo, oder 550+ PS Saugmotor hier liegen, weil ich für Jemanden nochmal einen solchen Motor aufbauen sollte, was aber dann gecancelt wurde. Warum jetzt die Teile in der Bucht stehen. Verrückt? Sicher dat, aber der Effekt ist enorm. Vom Treckermotor zum Drehzahlmonster wink und grin

Und wäre da noch den Block und Kopf plan schleifen und statt einer Kopfdichtung Kupferringe, also Verdichtungserhöhung. Vielleicht kann man eine Einspritzung eines der aktuellen Modelle anpassen und dann gleich mit einem kleinen Niederdruck-Turbo kombinieren? Da wären bestimmt nochmal 50-60 PS machbar, wenn es der Block aushält. Machbar ist vieles, aber das kostet auch richtig Geld und Zeit bis alles so funzt wie es soll.

Nee, das soll ich alles nicht ... die Ideen gehen hier nicht aus, aber der Sinn bei mir ist es das Mopped in einen Zustand zu bringen, dass sie über noch viele Jahre erhalten bleibt und Spaß bringt.

Greets

Dan

“Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.” - J. Clarkson
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2017, 21:51
Beitrag #23
RE: Generalüberholung ZZR1100C
.
Der Motor soll nur die nächsten 20 Jahre halten, nichts mit Tuning, einfach nur etwas optimieren.

Ölzufuhr für den 3. Zylinder ist schon korrigiert. Die Bohrung wurde erweitert.

Ausgleichswelle bleibt drin sonst läuft der Motor mit der überarbeiteten KW zu unruhig.

Mache mal bitte Fotos deine Bratkunst.
.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2017, 22:26
Beitrag #24
RE: Generalüberholung ZZR1100C
(16.04.2017 21:51)Birne1100 schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten..
Mache mal bitte Fotos deine Bratkunst.
.

Moin Birne,

Bratkunst? Das ist treffender als du vielleicht denkst lachtot

Bilder kann ich kommende Woche machen, wenn ich dran denke.

Greets

Dan

“Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.” - J. Clarkson
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.04.2017, 22:55
Beitrag #25
RE: Generalüberholung ZZR1100C
Moinsen :-)

heute war ich wieder kurz am Mopped dran. Es sind ja noch recht viele Sachen die erst demontiert werden müssen bevor man sie bearbeiten kann.

Heute kamen die gesamten Fußrasten mit Haltern und Bremse runter. Und dann wurde zerlegt. Wieder ein paar mehr Teile zum ent- und neu beschichten. Dann noch der Auspufftopf der Devil 4-1, der sich etwas geziert hat.

Um die Bremse ab zu bekommen kam auch das Hinterrad raus, so kommt man besser an Alles dran. Der "schicke" Kettenschutz natürlich auch. Dann das hintere Schutzplastik, was erhebliche Schäden aufweist. Wie man das überhaupt derart kaputt bekommt ist mir schleierhaft. Also wird demnächst wieder geschweißt. Und da dann mit einem quasi Neuaufbau im Bereich der Batteriehalterung. Die ganzen anderen Halter etc. vom Heck sind ebenfalls ab. Es ist am hinteren Ende also alles ab und kann einzeln aufgearbeitet werden wo nötig.

Unschön ist, dass ich jetzt mehr davon sehe, dass die Kiste einen heftigeren Sturz hinter sich hat. Der Heckrahmen ist rechts am Ende irgendwas um 10 mm nach unten verzogen. Also auch hier mehr Arbeit als gewollt. Naja, das wird grob gerichtet und dann ist es auch gut damit. Es soll ja kein völlig neues Mopped werden.

Da das Hinterrad ja eh schon draußen war sollten auch das Kettenrad und die Bremsscheibe runter. Das Rad soll sowieso gestrahlt und neu gepulvert werden. Positiv ist, dass der Anfahrruckdämpfer anscheinend neu ist, der sieht super aus und hat die korrekte "Konsistenz" wink und grin

Was mich bei dem Mopped schon lange gewundert hat, ist die Tatsache, dass recht wenig Schrauben wirklich fest angezogen waren. Aber man denkt ja positiv und freut sich über jedes bisschen weniger an Arbeit.

Die Muttern des Kettenrades ließen sich recht leicht lösen, waren aber zumindest ausreichend fest gewesen. Die Überraschung kam dann bei der Bremsscheibe, die normalerweise immer recht fest montiert ist. Und bei mir auch grundsätzlich mit Schraubensicherung angebaut wird.

Also Inbus angesetzt und Kumpel hält das Rad fest, damit es einfacher wird. Jupp ..... und dann flog ich quasi durch die Halle schockiert

Ich hatte mit einer fest angezogenen Schraube gerechnet, aber die war nicht fest .... die war gar nicht fest .... die war völlig locker knüppeln

Und deshalb ging die ganze aufgewendete Kraft über in einen Rückwärtsschwung, der mich fast umgehauen hatte. Eine Slapstickvorstellung der besonderen Güte La Ola

Tja, was soll ich sagen, alle Schrauben der Bremsscheibe waren nicht fest, sondern konnten mit der Hand rausgedreht werden. Der Spacko, der die Bremsscheibe montiert hat gehört Pistole

Bei der erneuten Prüfung des Spiel der Schwinge scheint es einmal positive Nachrichten zu geben. Seitliches Spiel ist nicht zu fühlen und horizontal ist da höchstens 1 mm Spiel vorhanden. Lässt hoffen, dass die Lager alle noch gut sind und eine Reinigung und neue Fettpackung reichen wird. Wenn ich wieder in der Halle bin steht das Ausbauen der Schwinge und des Federbeins ganz oben auf der Liste, weil ich auch die Kette ausbauen will, die ja vorne noch drin hängt.

Also das heutige Ergebnis ist eine vollende Slapstickvorstellung mit anschließendem Rumgemeckere meinerseits und Lachen auf der Anderen (der blöde Hammel hat sich vor Lachen fast eingepinkelt hüpfend lachen). Wieder ein paar Kilogramm Material zum Aufarbeiten und die Gewissheit, dass es immer noch mehr Arbeit wird statt weniger.

Greets

Dan

“Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.” - J. Clarkson
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2017, 15:04
Beitrag #26
RE: Generalüberholung ZZR1100C
.

Die Fenderplastik besteht aus >PP< .

Läßt sich ganz beschissen mit Bratkolben reparieren.
Sehr empfindlich und verzeiht sich leicht.

Das Heckteil bekommste schon für 15€.

Um meinen Batteriekasten von 132 mm auf 156 mm zu erweitern hatte ich 3 Innenradläufe benötigt bis es endlich brauchbar war.

.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2017, 19:03
Beitrag #27
RE: Generalüberholung ZZR1100C
Moin Birne,

sehr guter Tipp, vielen Dank 2 daumen hoch

Und schon hab ich mir ein Teil für 17€ ausgesucht und gekauft, weil da auch noch das Spannband dabei ist, was mit fehlte.

Bei dem Preis lohnt es ich nicht selbst Hand an zu legen.

Greets

Dan

“Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.” - J. Clarkson
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2017, 19:22
Beitrag #28
RE: Generalüberholung ZZR1100C
Moinsen,

ein kleines Teile-Kauf-Update.

Da sich einige Teile als austausch würdig erwiesen haben, oder ich wegen kleinerer Änderungen etwas Neues brauchte, hat sich die Liste der Teile und des Einsatzmaterials schon deutlich verlängert.

Einsatz- und Reinigungsmaterial

5 Liter Kaltreiniger der auch schon verbraucht ist.
3 Dosen Schraubensicherung Mittelfest á 50 ml - ja ist viel zu viel aber egal.
1 Lötkolben 100W zum Kunststoffbraten (der Alte hat den Geist aufgegeben)
12 Dosen Lack Schwarz seidenmatt RAL 9005
6 Dosen Lack Rot glänzend RAL 3020
2 Dosen Kunststoffprimer
1 Dose Acrylgrund Weiss
1 Liter Silikonentferner
1 Pack Abklebeband
1 VA Bindedraht 1mm

Teile

1 Zündungsgeberplatte +4 Grad (die aber nicht so schön ist, weswegen sie beim Laserschneider zur Nachfertigung liegt)
1 Tankgeber gebraucht
1 Limakette neu
1 Limakettenspanner-Halter halb fertig
9 Ventilshims neu
4 Hauptdüse 145 neu
1 Heck-Radabdeckungsplastik

Naja, und die Liste ist noch lange nicht vollständig, wenn man bedenkt was alles noch fehlt.

Greets

Dan

“Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.” - J. Clarkson
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2017, 19:28
Beitrag #29
RE: Generalüberholung ZZR1100C
(19.04.2017 19:22)Fairplay212 schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.[...]
4 Hauptdüse 145 neu
[...]

.
Ich hoffe du hast Düsen für Keihin Vergaser genommen.
Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.
.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2017, 19:34
Beitrag #30
RE: Generalüberholung ZZR1100C
(19.04.2017 19:28)Birne1100 schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten..
Ich hoffe du hast Düsen für Keihin Vergaser genommen.
Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.
.

Moin Birne,

jupp, aber die von Octane Typ 101 für Keihin Versager. Die haben exakt die gleichen Abmessungen und kosten nur 1,99€ pro Stück.

Greets

Dan

“Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.” - J. Clarkson
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  ZZR1100C - Naked: Tank & Rahmen / Optik? p@trick 2 952 16.01.2012 22:19
Letzter Beitrag: p@trick



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forenregeln | Impressum/Datenschutzerklärung | Ansicht Mobile Version | RSS-Sync | Cookie-Einstellungen | Benutzerkarte | Webstatistik | TOP 10 Forum-Bikes | |