Du bist nicht angemeldet oder registriert. Bitte melde dich an oder registriere dich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können...
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wird geladen...

Antwort schreiben
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Leerlaufeinstellschraube ausgedreht
02.04.2019, 15:59
Beitrag #1
Shy Leerlaufeinstellschraube ausgedreht
Hallo Zusammen ! Möchte mich kurz vorstellen : Ich heiße Dieter , bin 56 Jahre alt , fahre seit 38 Jahren Motorrad und habe mir vor kurzem wieder eine ZZR 1100 D Bj 1993 gekauft ! Leider läuft das Teil nicht ganz so wie es soll ! Hatte vor einer Weile KD +Vergaserreinigung machen lassen ! danach stand das Mopped eine Weile ! Mopped läuft an und geht beim Ranfahren an Kreisel oder Ampel aus ! Kumpel meinte Lerlaufdrehzahl erhöhen und drehte verkehrt herum. mit dem Effekt das der Zug jetzt ausgehängt ist kopfnuss ! Wer weiss wie man den Zug wieder einhängt ohne das ganze Mopped zerlegen zu müssen ? Für Tipps von Euch wäre Ich sehr dankbar, da Ich ja fahren will ! Hatte vor 20Jahren mal ne C- Modell was mir viel Spass machte !

MFG Dieter

Motorpilli, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 2.4.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.04.2019, 17:48
Beitrag #2
RE: Leerlaufeinstellschraube ausgedreht
Moin Dieter
Du wirst wohl nicht drum herumkommen,einige Teile zu entfernen.
Der Arbeitsaufwand ist nun wirklich nicht sonderlich groß.
Tank und Luftfilterkasten demontieren und dann ist alles frei zugänglich, nebenbei lernst Du gleich Dein neues Motorrad kennen.
Evtl. mußt Du die Vergaserbatterie noch lösen, dass wars dann auch schon.
Viel Spaß mit der ZZR, ist wirklich ein tolles Teil.
Gruß Ralf

Wuschel, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 17.6.18.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.04.2019, 19:15
Beitrag #3
RE: Leerlaufeinstellschraube ausgedreht
Da gab es vor ein paar Tagen schon mal was, Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.

Weiser Mann HipHop klingt am besten, wenn man stattdessen Metal hört Weiser Mann

. .Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.. .
. . Baden allein genügt nicht - man muß auch mal das Wasser wechseln . .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.04.2019, 21:55
Beitrag #4
RE: Leerlaufeinstellschraube ausgedreht
Moin Dieter und herzlich Willkommen Schild im Forum-Graffity

Bergaufbremser
Lerne aus den Fehlern Anderer! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen... Kämpfen für den Frieden ist etwa so sinnvoll wie Poppen für die Keuschheitkopf gegen wand

Der Fehler sitzt meistens vor dem Gerätmotzen Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!knüppeln
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2019, 17:32
Beitrag #5
RE: Leerlaufeinstellschraube ausgedreht
:irre:Hallo ! Vielen Dank für Eure Tipps ! Habe die Welle wieder da eingeschraubt, wo sie hingehört ! Braucht man schon Chirugenhände !

Nochmals vielen Dank an die Forenmitglieder für die Tipps

Motorpilli, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 2.4.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.05.2019, 06:50
Beitrag #6
RE: Leerlaufeinstellschraube ausgedreht
Hallo Zusammen,
Das ist mein erster Beitrag hier.
Habe das gleiche Problem: Leerlaufeinstellschraube ausgedreht...
Gibt es eine Möglichkeit diese so zu befestigen dass es nicht so einfach ist sie wieder auszudrehen?
Nun werde ich anfangen den Tank abzubauen... bin gespannt wie lange ich brauche um die Leerlaufeinstellschraube wieder einzudrehen.
Gruß

Nick, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 29.4.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.05.2019, 11:06
Beitrag #7
RE: Leerlaufeinstellschraube ausgedreht
(01.05.2019 06:50)Nick schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Hallo Zusammen,
Das ist mein erster Beitrag hier.
Habe das gleiche Problem: Leerlaufeinstellschraube ausgedreht...
Gibt es eine Möglichkeit diese so zu befestigen dass es nicht so einfach ist sie wieder auszudrehen?
Nun werde ich anfangen den Tank abzubauen... bin gespannt wie lange ich brauche um die Leerlaufeinstellschraube wieder einzudrehen.
Gruß

Tank 5 min., Lufi 6 min. mit Bier einen und Akkuschrauber in der anderen Hand lachtot, Der Einsteller ist wie andere Bowdenzüge auch mit einer Feder als Gegenzug gespannt. Wenn du den ganz raus drehst um die richtige LL-Drehzahl zu bekommen, stimmt was mit der Voreinstellung der Gemischschrauben nicht oder Vergaser braucht mal eine Reinigung und einen neuen Dichtungssatz Pfeif

Bergaufbremser
Lerne aus den Fehlern Anderer! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen... Kämpfen für den Frieden ist etwa so sinnvoll wie Poppen für die Keuschheitkopf gegen wand

Der Fehler sitzt meistens vor dem Gerätmotzen Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!knüppeln
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste