Du bist nicht angemeldet oder registriert. Bitte melde dich an oder registriere dich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können...
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wird geladen...

Antwort schreiben
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nichts als Probleme - diesmal (vermutlich) Vergaser...
19.04.2019, 10:39
Beitrag #46
RE: Nichts als Probleme - diesmal (vermutlich) Vergaser...
Zumindest vorher...lachtotlachtotlachtot

Mampfis, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 5.1.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.04.2019, 10:40
Beitrag #47
RE: Nichts als Probleme - diesmal (vermutlich) Vergaser...
Moin mal wieder! ;)

Vor dem Ausbauen der Membranen hatte ich auch immer Respekt, weil es, je nach Grad der altersbedingten Schrumpfung, kaum möglich ist, sie wieder korrekt einzusetzen.

Allerdings habe ich es bei meinen letzten beiden Vergaserbänken so gemacht, dass ich die Teile für ca 25 min. in Benzin eingelegt habe. Dadurch expandieren sie temporär hüpfend lachen (Hört sich wichtig an, oder?)
Jedenfalls konnte ich sie so in aller Ruhe auflegen und den Deckel montieren. Die eine oder andere Membrane ist sogar etwas zu groß geworden. Ein paar Minuten warten und es passt wieder. Die kleine Messingdüse (Pilot Jet) nicht vergessen oder verbummeln. Die kostet beim Freundlichen sonst 9,70 Euro!
Testen ob alles korrekt sitzt, kann man es wie in dem Kurz-Video:





Sonnige Grüße aus dem Norden und einen schönen Feiertag wünsche ich.

Gruß, Andi

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.04.2019, 19:02
Beitrag #48
RE: Nichts als Probleme - diesmal (vermutlich) Vergaser...
Übrigens ist das mit den 4 Dichtungsringen vom Vergaser zu den Luftansaugstutzen (siehe erstes Bild von Andis Video) ähnlich. Nimmt man sie raus sind sie allerdings i. d. R. länger. Hier hilft einfach mal eine Weile liegen lassen, dann ziehen sie sich wieder zusammen und können problemlos wieder eingelegt werden.

Bergaufbremser
Lerne aus den Fehlern Anderer! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen... Kämpfen für den Frieden ist etwa so sinnvoll wie Poppen für die Keuschheitkopf gegen wand

Der Fehler sitzt meistens vor dem Gerätmotzen Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!knüppeln
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.04.2019, 23:50
Beitrag #49
RE: Nichts als Probleme - diesmal (vermutlich) Vergaser...
(18.04.2019 19:55)Mampfis schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis, Motor muss nicht raus, da eben Anlasser nicht kaputt!!

Das mit dem Motorausbau ist Nonsens im WHB der 1100er. Im WHB für das 1200er Modell wurde das nicht mehr so beschrieben, obwohl das baulich relativ gleich ist.

Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten. mal ein Video dazu, falls es doch noch erforderlich wird Pfeif

Bergaufbremser
Lerne aus den Fehlern Anderer! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen... Kämpfen für den Frieden ist etwa so sinnvoll wie Poppen für die Keuschheitkopf gegen wand

Der Fehler sitzt meistens vor dem Gerätmotzen Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!knüppeln
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.04.2019, 09:07
Beitrag #50
RE: Nichts als Probleme - diesmal (vermutlich) Vergaser...
Mampfi, von woher genau kommst Du?
So wie Du an die Sache ran gehst wird das nix.
Ich wohne Nähe Bad Aibling. Wenn Du nicht zu weit weg wohnst komme ich mal vorbei.

koslowsky, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 30.7.17.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.04.2019, 10:47
Beitrag #51
RE: Nichts als Probleme - diesmal (vermutlich) Vergaser...
Also, zuerst einmal die gute Nachricht:

SIE LÄUFT AUF ALLEN 4 TÖPFEN!!

Habe in der Bucht 4 x Reparatursätze für die Vergaser gekauft. Habe mich dabei von zahlreichen pos. Bewertungen, markenübergreifender Käufer helfen lassen.
Gut, war jetzt nicht so billig und einige Teile waren Best nicht nötig, jedoch läuft sie eben jetzt recgt sauber. Synchronisieren war auch gut möglich.
Was mir nicht ganz so gefällt, beim Gas loslassen, meine ich, ist sie sonst, bzw die Vorgängerin etwas schneller in den Drehzahlkeller gefallen.
Geht schon recht zügig aber gefühlt bei meiner anderen ZZR, als diese noch lif, schneller.
Gemischschrauben sind 2 Umdrehungen raus. Soll ich den Vergaser nochmals ausbauen und eine weitere halbe Umdrehung raus oder einfach lassen
Gaszüge sind übrigens frei. Griff und Vergaser Teil schnallen schnell und sauber zurück, beim loslassen..

@Koslowsky: Danke Dir für das Angebot, welches ich gerne annehmen würde. Ich denke es ist immer besser, jemanden mit Ahnung drüber schauen zu lassen.
Allerdings wohne ich bei Landsberg am Lech, direkt an der A96. Von Bad Aibling wären das schon ein paar Kilometer...

Mampfis, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 5.1.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.04.2019, 14:35
Beitrag #52
RE: Nichts als Probleme - diesmal (vermutlich) Vergaser...
(23.04.2019 10:47)Mampfis schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Was mir nicht ganz so gefällt, beim Gas loslassen, meine ich, ist sie sonst, bzw die Vorgängerin etwas schneller in den Drehzahlkeller gefallen.
Geht schon recht zügig aber gefühlt bei meiner anderen ZZR, als diese noch lif, schneller.
Gemischschrauben sind 2 Umdrehungen raus. Soll ich den Vergaser nochmals ausbauen und eine weitere halbe Umdrehung raus oder einfach lassen

Dann läuft sie ein bißchen zu mager. Wenn sie sonst untenrum gut Gas annimmt und sauber läuft würde ich das so lassen.
Ansonsten die Gemischschrauben 1/8 bis ¼ Umdrehung reindrehen.

Weiser Mann HipHop klingt am besten, wenn man stattdessen Metal hört Weiser Mann

. .Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.. .
. . Baden allein genügt nicht - man muß auch mal das Wasser wechseln . .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste