Du bist nicht angemeldet oder registriert. Bitte melde dich an oder registriere dich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können...
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wird geladen...

Antwort schreiben
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Richtig bremsen" mit ABS
26.08.2014, 12:33
Beitrag #31
RE: "Richtig bremsen" mit ABS
Liebe Nuklearphysiker und ABS Spezialisten,

ich verfolge sehr gespannt, wie Ihr in die Tiefen der Materie eintaucht. Wenn man aber nun auf die konkrete Beobachtung von Neil zurückkommt, dann fügt er irgendwo an, dass viel zu wenig Druck auf dem Reifen war.

Ich kleiner doofer User denke mir, dass irgendwann einmal das Rad selber steht - also nix mehr ABS, es steht ja, der unterbelüftete Reifen aber fröhlich auf der Felge rotiert und der gute Neil so durch die Gegend schliddert.

Habe Abitur, aber keine Ahnung von sowas. Ist der Gedanke jetzt vollkommen plemplem?

Greetz
M

Madrid oder Mailand - Hauptsache Frankreich
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.08.2014, 12:39
Beitrag #32
RE: "Richtig bremsen" mit ABS
Hallo Martin,

nein, der Gedanke ist nicht plemplem - überhaupt nicht!
Aber: Ein sich auf der Felge drehender Reifen hätte, meines Erachtens nach, einen sofortigen weiteren rapiden Druckabfall zur Folge. Von einem "Platten" habe ich bisher aber nichts gelesen.
Trockene Straße heißt nicht unbedingt, dass dort kein Sand gewesen sein kann.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.08.2014, 13:04
Beitrag #33
RE: "Richtig bremsen" mit ABS
Also, hier bei uns gibts nen Kreisverkehr, der ist im, am meisten benutzten, Ein- und Ausfahrtsbereich dermaßen "glattgefahren", da schliddert man bei Trockenheit schon mit dem PKW.

Bei Nässe, naja, das könnt ihr euch selbst denken ........ schockiert

Fuhr mit dem Auto ca. mit 65 km/h und hätte anhalten müssen. Trotz, oder grade wegen ABS stand ich dann zur Hälfte drinne. Zum Glück konnte der Andere ausweichen. Pfeif

EAT THE RICH !

Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.08.2014, 15:46
Beitrag #34
RE: "Richtig bremsen" mit ABS
(26.08.2014 12:39)moppedmanniemie schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Aber: Ein sich auf der Felge drehender Reifen hätte, meines Erachtens nach, einen sofortigen weiteren rapiden Druckabfall zur Folge.

Nicht unbedingt, solange der Restfruck zum abdichten reicht. Ich habe schon öfters die frisch montierten Reifen (Möppi und Dose) zum Nachwuchten bringen müssen, weil ich am ersten Tag nicht an das Gleitmittel von der Reifenmontage gedacht habe und mit Zug auf die Autobahn bin. Resultat: Reifen auf Felge verdreht kopf gegen wand

Weiser Mann HipHop klingt am besten, wenn man stattdessen Metal hört Weiser Mann

. .Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.. .
. . Baden allein genügt nicht - man muß auch mal das Wasser wechseln . .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.08.2014, 18:27
Beitrag #35
RE: "Richtig bremsen" mit ABS
(26.08.2014 12:33)ebi800 schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Liebe Nuklearphysiker und ABS Spezialisten,

ich verfolge sehr gespannt, wie Ihr in die Tiefen der Materie eintaucht.

Ich auch! respekt

(26.08.2014 12:33)ebi800 schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Wenn man aber nun auf die konkrete Beobachtung von Neil zurückkommt, dann fügt er irgendwo an, dass viel zu wenig Druck auf dem Reifen war.

Ich kleiner doofer User denke mir, dass irgendwann einmal das Rad selber steht - also nix mehr ABS, es steht ja, der unterbelüftete Reifen aber fröhlich auf der Felge rotiert und der gute Neil so durch die Gegend schliddert.

Habe Abitur, aber keine Ahnung von sowas. Ist der Gedanke jetzt vollkommen plemplem?

Greetz
M

Das Gefühl war ganz ungewohnt für mich und ich könnte es nicht zuordnen. Die Räder haben gedreht, aber langsamer als ich nach vorne gefahren bin - anders gesagt, es war wie ein rollendes Rutschen. Ganz komisch. Ich haben dann aber bewusst die Bremsen so doll gezogen das die Räder blockieren müssen um die ABS auszulösen. Jetzt wo ich weiss (dank Inspektion von Kawa) das zu wenig Luft im Reifen war, ist es für mich sehr plausible (und peinlich) das die Reifen getrennt von Felgen gedreht haben muss. Glück und Segen gehabt! Kommt auf meine ToDo Liste drauf - Reifendruck prüfen!

Neil

Better to be silent and thought a fool, than to speak and prove it.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.08.2014, 18:40
Beitrag #36
RE: "Richtig bremsen" mit ABS
(15.06.2014 18:53)gianni schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Hatte vor zwei Wochen in Griechenland einen Beinaheunfall, der mich etwas ratlos gemacht hat. In einer Ortsdurchfahrt hat mir ein losfahrendes Taxi bei 30-40 km/h die Vorfahrt genommen. Ich voll in die Eisen und auf schmierseifenglatter Straße passierte - nichts, das Moped rutschte mit 2 blockierten Radern einige Meter geradeaus. Der Taxifahrer bemerkte zum Glück meine Notlage und riss den Wagen noch rechtzeitig zus Seite.
Mein Vertrauen in das ABS war danach etwas angeknaxt, bei einer versuchsweisen Vollbremsung aus höherer Geschwindigkeit auf griffigem Belag funktionierte es aber einwandfrei. Anscheinend kommt es aber bei langsamer Fahrt und sehr schmierigem Untergrund an seine Grenzen.

Gruß, Hans

Hhhmm. Ja, hatte ich auch einmal. Wollte die Ampel noch "schaffen" aber das Auto vor mir dachte "lieber stoppen". Ich haben von ungefähr 10 auf 30 km/h beschleunigt um nur schnell bremsen zu müssen. Da habe ich auch einige Meter auch gerutscht mit blockierten Räder - viel mehr Meter als ich mitgerechnet habe.

Neil

Better to be silent and thought a fool, than to speak and prove it.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.08.2014, 18:54
Beitrag #37
RE: "Richtig bremsen" mit ABS
Tja Neil,

hast Du nach dem Vorfall festgestellt, dass irgendeine Art Unwucht von den Rädern her kommt?
Denn das Auswuchten wäre ja nach dieser Theorie hinfällig.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.08.2014, 19:29
Beitrag #38
"Richtig bremsen" mit ABS
(26.08.2014 18:54)moppedmanniemie schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Tja Neil,

hast Du nach dem Vorfall festgestellt, dass irgendeine Art Unwucht von den Rädern her kommt?
Denn das Auswuchten wäre ja nach dieser Theorie hinfällig.

Nein. Bis 300 km/h war unauffällig.

Better to be silent and thought a fool, than to speak and prove it.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Bremsen umrüsten von Nissin auf Brembo Ikarus 3 94 Gestern 21:06
Letzter Beitrag: Möööööp
  2018er zzr - schrauben..., aber richtig ! wm69 1 496 16.04.2018 02:11
Letzter Beitrag: zzrtreiber



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forenregeln | Impressum/Datenschutzerklärung | Ansicht Mobile Version | RSS-Sync | Cookie-Einstellungen | Benutzerkarte | Webstatistik | TOP 10 Forum-Bikes | |