Du bist nicht angemeldet oder registriert. Bitte melde dich an oder registriere dich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können...
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wird geladen...

Antwort schreiben
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
So Motor kommt neu
29.03.2018, 10:20
Beitrag #1
So Motor kommt neu
Da sich bei mir nun leider die Kompression so gut wie verabschiedet hat aufgrund von Grauen Zündkerzen gibts jetzt das Rundum Sorglospaket. Motor raus, alles neu. Nun stellt sich mir nur die Frage da die Honspuren in dem Bereich der Laufbuchsen wo der Kolben nicht hinkam doch sehr geringfügig ausfallen ist die Frage ob ich Original Laufbuchsen und Kolben (Stand vor 30 Jahren) neu einbaue oder lieber die beschichteten Kolben von Scheuerlein einbaue die es eh nur im Übermass gibt. Honspüren kenne ichnur so das man sie mit dem Fingernagel auch leicht spüren kann und nicht nur Optisch sehen. Ja grober gehont verbraucht mehr Öl, schmiert aber auch besser. Kostenfaktor wäre der gleiche aber der neue Stand der Technik hält vllcht länger. Wenn Jemand bereits Erfahrung mit den Beschichteten hat gerne her mit den infos. Anbei werde ich gleich den Ölbypass und die Bohrung begradigen damit sich der Aufwand auch lohnt und es hält. Hab gucklöcher im Block nicht so gerne. Habe die Tage mit jemandem telefoniert der mir sagte das man die Dicke anbei beim Starten direkt fahren soll ohne im Standgas tuckern zu lassen damit das Öl auch an die Nockenwellen kommt, mit mindestens 3000 u/min sonst würden die Nockenwellen kein Öl sehen so lange es kalt ist. 3000 bei kaltem Motor tun mir persönlich schon sehr weh. Aber er sagte daher kommt es erst recht zum Pitting an den Nocken wenn man sie nicht auf besagte Drehzahl bringt. Und nein meine steht nicht im Standgas umher bis ich mich fertig angekleidet habe. Suche auf diesem Weg eventuell noch informationen zur Grundeinstellung z.B. der Ausgleichswelle, dazu habe ich in der Rep Anleitung nicht wirklich etwas gefunden weiss aber von Automotoren mit einer solchen das er sie schön zappeln wenn man sie verdreht. Also schön Antworten wer was weiss oder bereits Erfahrungen gesammelt hat.

Ähm, meine Frau sagt das sie mir keine Signatur gestattet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.03.2018, 11:42
Beitrag #2
RE: So Motor kommt neu
Das Du die Honspuren spürst mag bei dem einen oder anderen Werkstück so gewollt sein, aber es ist nicht generell so!
Durch das Honen wird die Oberfläche definiert und das gewünschte Maß durch ein zerspanendes Bearbeiten erreicht. Ide difinierte Oberfläche bestimmt der Hersteller, denn diese Oberfläche dient auch gleichzeitig als "vor-Ort-Reservoir" bspw. von Motoröl. Darum kann es sein, daß bei dem einen Hersteller die Honspuren zu fühlen sind, bei einem anderen Hersteller nicht.
Wie es bei der 11er ist/war weiß ich nicht ...

Wenn Du den Motor eh ausbaust und aufmachst: Ventile, Schaftdichtungen, Ventilsitze, zweiter Gang, ... ;)

Gruß
Torsten

Save our cows - eat more Vegetarians! wink und grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Folgende User haben sich bei Dir bedankt: helm_blauAtze
29.03.2018, 11:48
Beitrag #3
RE: So Motor kommt neu
Hallo !

Was ist der Grund des Kompressionsverlustes ? Wirklich die Kolben,
Ringe, Zylinder ? Oder eher doch defekte Ventilsitze ?

Ich habe beschichtete Nockenwellen drin. Sowohl in meiner ZRX
als auch inder 12er ZZR. Das ist auch
schon Lichtjahre her, dass ich die verbaut habe. Einen
Verschleiß an der Beschichtung konnte ich bislang noch
nicht feststellen. Gebe ich also schon mal einen "Daumen hoch".
Ist übrigens DLC Beschichtet. Hatte ich damals zu Kexel gegeben.

Das nach dem Start kein Öl an die Nockenwellen kommt ist
ein Gerücht, dass ich definitiv nicht bestätigen kann ! Es ist
zwar richtig, dass gerade bei kaltem Motor das Öl etwas dicker
ist... dass heißt aber nicht, dass die Ölpumpe kein Öl an die
Nockenwellen pumpt.

Ich habe auf meiner ZRX einen Impulsgeberdeckel mit großem
Schaugals. Ist ja Quasi der gleiche Motor. Sofort nach dem
Anlassen kommt da Öl den Kettentunnel runter !

Da die ZRX ja nur einen Seitenständer hat, läuft sie bei mir
auch auf dem Seitenständer warm. Der Bock ist Bj. 97, hat die
ZZR-Nocken drin und eine Akra-Anlage. Jetzt mit weit über 60tkm
lagen letztes Jahr bei der Leistungsmessung auf einer Ammerschläger P4
noch immer knapp 136 PS an.

Das Problem mit Pitting hatten meines Wissens nach, die frühen
12er Motoren. Das lag aber eher daran, dass die Wellen nicht richtig
gehärtet waren. Das Ventilspiel jenseits von gut und böse war und
stellenweise auch mit falschem Öl gefahren wurde. Ich bin der
Meinung, dass es für die 12er Motoren seinerzeit eine Rückrufaktion
gab, bzw. die Nocken im Rahmen der Inspektion getauscht wurden.

Mit der Ausgleichwelle ist ganz einfach. Wenn der Motor warm
gelaufen ist, drehst du das Standgas geringfügig höher. So auf 1200 Touren.

Dann Löst du die Klemmung der Ausgleichswelle, hälst aber mit einem
Schraubendreher die Welle in Position. Hältst du die Welle nicht fest,
verdreht sie sich sofort. Nach links glaube ich.

Jetzt kannst du vorsichtig die Welle entweder etwas nach links oder
rechts drehen. Du merkst dann im Schraubendreher die Vibrationen.
Dreh die Welle so, dass du die wenigsten Vibrationen spürst. Dann
die Klemmung der Welle wieder festschrauben. Fertig. Keine Große
Sache.

Wenn du den Motor eh auseinander hast, gleich die Gleitschinen
für die Steuerkette austauschen. Die Längung der Steuerkette prüfen
und natürlich einen vernüftigen Steuerkettenspanner einbauen.

Am besten auch gleich nochmal die Motorhälften trennen und nach
den Schaltgabeln schauen. Besonderer Augenmerk auf 2/3 Gang.
Wenn die Schleifspuren aufweisen oder etwas krumm sind, gleich
raus damit !

Dann mal gutes Gelingen !

Grüße Till

Onkel Till, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 16.8.16.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Folgende User haben sich bei Dir bedankt: helm_blauAtze
29.03.2018, 15:58
Beitrag #4
RE: So Motor kommt neu
Torsten hat völlig recht, die Rauhtiefe (und das Laufspiel der Kolben) wird vom Hersteller vorgegeben und richtet sich nach den verwendeten Materialien, dem Schmiermittel und dem beabsichtigten Einsatzzweck.
Ein guter Motoreninstandsetzer macht das im Schlaf schon richtig.
Meine ersten Kolben in der ZX10 haben 120.000 gehalten, ich habe sie nur ausgetauscht, weil der 4. Kolben zu hohes Laufspiel hatte. Die Kompression war zwar noch OK, aber das Geklappere bei manchen Drehzahlen hat genervt und bevor mehr kaputt geht... Seitdem sind beschichtete Wisecos drin, die brauchen etwas mehr Laufspiel als die originalen, halten jetzt aber auch schon rund 100.000 ohne Auffälligkeiten. Dabei habe ich auch vorsichtshalber die Steuer- und Limaketten getauscht. Gutes Öl, regelmäßige Öl- und Filterwechsel, schonend warmfahren und sauber schalten sind das A und O für ein langes Motorleben.
Die Geschichte mit den mindestens 3.000 Touren nach dem Kaltstart ist Blödzinn - damit erhöhst Du nur den Verschleiß. Starten, mit dem Choke regulieren, daß sie sauber läuft ohne auszugehen, Helm auf, nachregeln, Handschuhe an, nachregeln, aufsitzen und schauen, ob sie sauber Gas annimmt, dann losfahren. So mache ich das seit 30 Jahren und ca. 220.000 km. Neu im Motor sind, wie gesagt, die Kolben, zwei Satz Ventile (sind seit ca. 1990 aus besserem Material) und die Zahnräder vom 6. Gang. Der Rest ist noch original: Haupt- und Pleuellager, Nockenwellen, Schlepphebel, das restliche Getriebe und sogar die Kupplung schockiert

Mach so, wie Omkel Till geschrieben hat und prüfe dabei auch den Limakettenspanner samt Kette. Dazu gibts hier einige Threads und bei Youtube lehrreiche bewegte Bilder, nicht von GPZ900 und ZZR1200 verwirren lassen, die Motorunterteile sind über mehr als 20 Jahre fast gleich geblieben:
Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.
Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.

Weiser Mann HipHop klingt am besten, wenn man stattdessen Metal hört Weiser Mann

. .Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.. .
. . Baden allein genügt nicht - man muß auch mal das Wasser wechseln . .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Folgende User haben sich bei Dir bedankt: helm_blauAtze
29.03.2018, 16:56
Beitrag #5
RE: So Motor kommt neu
Moinsen!

Schönes Vorhaben, den Motor zu retten! 2 daumen hoch

Wegen Getriebe: Ohne das zu zerlegen, kannst du da nicht wirklich was sehen und eine Diagnose stellen. Für die Reparatur meines zweiten Gangs habe ich die Ausgangswellenzahnräder des 2. und 6. Gangs sowie eine Schaltgabel plus diversen Kleinkram ersetzt. Material ca. 400 Euro. Eines der Zahnräder gab es in D nicht mehr. Hat mein Freundlicher aus Akashi/Japan besorgt.

Wegen Kupplung/Limakettenspanner würde ich dir auch den Austausch gegen eine manuelle Variante empfehlen.

Gruß und viel Erfolg!

PS
Die Kupplung von dem Bild hatte es total zerlegt, weil ein Teil des originalen Spanners abgebrochen war und zwischen Druckplatte und Kupplungsdeckel geraten ist.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.03.2018, 17:58
Beitrag #6
RE: So Motor kommt neu
Danke schonmal für die Antworten XD. Ja das Spiel mit der Rauhtiefe ist klar, was sie bewirkt und was der Kreuzschliff und das Honen bewirkt, ist mein ca 20. Motor, nur halt der erste im Mopped. und die Drehzahlen sind ja mim Auto kaum zu Vergleichen. Ich tendiere halt beim Auto immer zu etwas Rauher und komm immer so auf ,1 -,2 Liter Öl Pro 1000km was mir beim Motorrad etwas zu viel wäre. Aber immo hatte ich halt ca ,2 - ,3 Liter auf die Tankfüllung. Desweiteren war als ich sie gekauft habe der Pfuscher mit den eingeklemmten Membranen am werk der die Drosselklappen ausgebaut hat um sie mit O-Ringen abzudichten die aber nicht Benzinbeständig waren und dann halt Gasklemmer bei 8000 U/min angesagt waren weshalb ich sie auch zerglegt habe und diese mit einem ordentlichen Flachsenker bearbeitet habe und mit Wellendichtringen versehen habe. musste aber auch nun Festellen beim ausbau der Vergaserbank das die 2.te Klappe noch immer meinen mit Edding gemalten Pfeil für die Einbaurichtung drauf hatte. Vermutung das die Leerlaufdüse dicht ist hat sich nun nach dem Ausbau bestätigt. Und das ist auch der mit den 8,0 Bar Kompression. Gestern habe ich noch kurz mit der Endokamera hineingeschaut und hab dann die Restlichen Zylinder optisch nicht mehr prüfen müssen da mir der 2te schon gereicht hat um meine Entscheidung zu treffen das das Ding komplett in Einzelteile geht. Werde die Originalrauhtiefe mal messen und hier Posten wenn ich wieder an der Arbeit war. Neue Gabelholm rechts kommt auch noch hinzu ders Rum (Riefen fühlbar). Und das man um den Motor rauszubekommen beim Kette ausbauen auch die Schwinge ziehen muss hat mich heute etwas Länger beschaftigt nach dem ich auch die Beschriebene Bohrung zum entfernen der Ritzelmami wie bekloppt gesucht habe und schon an meinen Augen zweifelte, nach dem meine Finger dann komplett Schwarz waren und der Ritzelkasten sauber stellte sich heraus das es die Bohrung nicht gibt klatschen. Und das Gewicht meiner Tochter auf dem Fussbremshebel bei der Übersetzung auch nicht. Also doch mim Grossen Schlagschrauber ohne irgendetwas festzuhalten. Morgen gehen die 2 hinteren Langschrauben noch raus und dann lass ich ihn Vorsichtig ab. Und das Geld ist mir egal, Hauptsache Ordentlich und meine Frau erfährt es nicht hihi.

Ähm, meine Frau sagt das sie mir keine Signatur gestattet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.03.2018, 18:03
Beitrag #7
RE: So Motor kommt neu
So Motor ist raus und Kopf + Zylinderbank sind auch schon ab. Beim entfernen der Kolben viel mir auf einer geht nicht raus zumindest nicht in die eine Richtung, bei genauem betrachten vielen mir Riefen an allen 4 Kolbenbolzen auf die leider auch im Pleuel zu sehen sind.
Ansonsten gehe ich vom gefühl her richtig in der Annahme das rote "Mittlefester" Schraubenkleber ist?
Motor an sich ist im inneren sauberer als ich erwartet habe, keine Verkrustungen oder Kohle, nur Lochfrass an den Nocken und Schneeweiße Ventilschäfte.
Verzeiht die schlechte Bildqualität aber das Handy kriegts nicht auf die Ketten.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
               

Ähm, meine Frau sagt das sie mir keine Signatur gestattet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.03.2018, 18:28
Beitrag #8
RE: So Motor kommt neu
(30.03.2018 18:03)Atze schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Ansonsten gehe ich vom gefühl her richtig in der Annahme das rote "Mittlefester" Schraubenkleber ist?

Mein mittelfester ist blau. Oder meinst du die Flasche? Bei Loctite kenne ich nur rote Flächchen, egal, welche Festigkeit.

Gruß

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.03.2018, 18:46
Beitrag #9
RE: So Motor kommt neu
Her findest du was zu Farben. Quelle: Loctite ™


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.03.2018, 18:49
Beitrag #10
RE: So Motor kommt neu
HAHA, ich hab das Bild vergessen knüppeln
Das scheint der Originale zu sein da ich der erste bin der den Motor öffnet.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

Ähm, meine Frau sagt das sie mir keine Signatur gestattet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.06.2018, 12:23
Beitrag #11
RE: So Motor kommt neu
So alles was gemacht werden lassen muss ist in arbeit, habe momentan eine 2te Maschine geholt um den Motor mal fix auszuleihen. Nun habe ich mal na ganz blöde Frage zu den Gasern.
Laut allen Handbüchern sind die Leerlaufschrauben ca 2 Umdreheungen rauszudrehen und dann sollte es halbwegs passen. Aber sie will das so nicht. mit 2U bewegt sie sich nur Träge hoch bis sie ab einer gewissen Drehzahl anfängt zu schieben. je weiter ich die Schrauben rausdrehe desto besser läuft sie. Ich gehe davon aus das die Schrauben Leerlaufluftschrauben sind und sie beim herausdrehen magerere wird??? im gegensatz zu Gemischschrauben wo ich das Gemisch anfette. fakt ist auf jedenfall das ich definitiv alles dicht habe und auch die Gaser blitz blank sind. Mechanisch ist auch der Motor i.O.neue Kopfdichtung, Ventilschaftabdichtungen etc. Ventilspiel ist auch ordentlich eingestellt. Ich muss trotzdem egal welche meiner 3 Vergaserbänke ich einbaue auch die von der c mit den 140er Düsen minimum 3-3,5 Umdreheung raus damit sie nicht diesen toten Bereich beim Beschleunigen hat wo sie sich scheinbar erst drauf vorbereitet mal last zu machen.
Des weiteren wäre ich über ein paar infos zu den einstellwerten zum Schwimmer etc dankbar, da in allen Büchern auch im Originalen 13 und 17 mm Schwimmerhöhe stehen und auch unterschiedliche Vergaserfüllstände zzgl der Toleranzen. was mich schon etwas nachdenken lässt. Bei den Vergasern habe ich auch aus reinem Interesse an der Arbeit mal den Luftdurchsatz gemessen und die Veränderung beim Drehen der Einstellschrauben bei komplett geschlossenen Drosselklappen beobachtet, alles nur minimale abweichungen. Ansonsten wiss jemand ab wann die Kat´s in den Töpfen verbaut wurden sind? Da diese mein COmeter und mich ja sonst auch schön an der Nase herumführen können. Eingestellt habe ich sie nach Drehzahlmethode.

Ähm, meine Frau sagt das sie mir keine Signatur gestattet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.06.2018, 21:46
Beitrag #12
RE: So Motor kommt neu
(01.06.2018 12:23)Atze schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.So alles was gemacht werden lassen muss ist in arbeit, habe momentan eine 2te Maschine geholt um den Motor mal fix auszuleihen. Nun habe ich mal na ganz blöde Frage zu den Gasern.
Laut allen Handbüchern sind die Leerlaufschrauben ca 2 Umdreheungen rauszudrehen und dann sollte es halbwegs passen. Aber sie will das so nicht. mit 2U bewegt sie sich nur Träge hoch bis sie ab einer gewissen Drehzahl anfängt zu schieben. je weiter ich die Schrauben rausdrehe desto besser läuft sie. Ich gehe davon aus das die Schrauben Leerlaufluftschrauben sind und sie beim herausdrehen magerere wird?? im gegensatz zu Gemischschrauben wo ich das Gemisch anfette. fakt ist auf jedenfall das ich definitiv alles dicht habe und auch die Gaser blitz blank sind. Mechanisch ist auch der Motor i.O.neue Kopfdichtung, Ventilschaftabdichtungen etc. Ventilspiel ist auch ordentlich eingestellt. Ich muss trotzdem egal welche meiner 3 Vergaserbänke ich einbaue auch die von der c mit den 140er Düsen minimum 3-3,5 Umdreheung raus damit sie nicht diesen toten Bereich beim Beschleunigen hat wo sie sich scheinbar erst drauf vorbereitet mal last zu machen.
Des weiteren wäre ich über ein paar infos zu den einstellwerten zum Schwimmer etc dankbar, da in allen Büchern auch im Originalen 13 und 17 mm Schwimmerhöhe stehen und auch unterschiedliche Vergaserfüllstände zzgl der Toleranzen. was mich schon etwas nachdenken lässt. Bei den Vergasern habe ich auch aus reinem Interesse an der Arbeit mal den Luftdurchsatz gemessen und die Veränderung beim Drehen der Einstellschrauben bei komplett geschlossenen Drosselklappen beobachtet, alles nur minimale abweichungen. Ansonsten wiss jemand ab wann die Kat´s in den Töpfen verbaut wurden sind? Da diese mein COmeter und mich ja sonst auch schön an der Nase herumführen können. Eingestellt habe ich sie nach Drehzahlmethode.

2 bis 2 ½ Umdrehungen sind erfahrungsgemäß i. O. bei der D. Wenn du mehr brauchst liegt's nicht an den Luftschrauben. Was hast du im Leerlauf für ne Drehzahl eingestellt?

Schwimmer mit 13 mm funzen bei mir gut, Füllstand richtet sich nach Schwimmerstand - das brauchst du folglich nicht prüfen außer wenn der Schwimmer undicht ist ;-)

Den Kat war glaube ich erst ab der G verbaut mit Baujahr 1998, also solltest du eigentlich keinen drin haben.


PS.: ist der Austauschmotor so tip-top und warum willst du deinen dann aufarbeiten? Reserve oder gibt es deinen dann zum Schlachtfest? Ich brauche nämlich in Kürze auch mal einen zum Austausch bis ich meine Ventile aufgearbeitet habe

Bergaufbremser
Lerne aus den Fehlern Anderer! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen... Kämpfen für den Frieden ist etwa so sinnvoll wie Poppen für die Keuschheitkopf gegen wand

Der Fehler sitzt meistens vor dem Gerätmotzen Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!knüppeln
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.06.2018, 23:40
Beitrag #13
RE: So Motor kommt neu
Naja, leerlauf ist bei 1000- 1100 je nach wärme des motors. wenn wärmer eher richtung 1000. Motor aus der C ist bis der andere fertig ist nur Leihgabe und wandert dann zurück und dann mal gucken was ich mit der C anstelle. Die Arbeit mache ich mir weilich es gerne ordentlich habe und der Motor von der C auch pro Tankfüllung bis ca 250ml Öl zu sich nimmt, je nach Fahrweise auf 200-350km.

Ähm, meine Frau sagt das sie mir keine Signatur gestattet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Benzin kommt vorne aus den Ram Schläuchen Boeing737 6 1.400 21.07.2015 11:16
Letzter Beitrag: sixbanger



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forenregeln | Impressum/Datenschutzerklärung | Ansicht Mobile Version | RSS-Sync | Cookie-Einstellungen | Benutzerkarte | Webstatistik | TOP 10 Forum-Bikes | |