Du bist nicht angemeldet oder registriert. Bitte melde dich an oder registriere dich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können...
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wird geladen...

Antwort schreiben
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Synchronisieren unmöglich weil??
18.05.2018, 13:28
Beitrag #1
Synchronisieren unmöglich weil??
Ich hab bemerkt, dass beim Gas zudrehen die Motordrehzahl
nur langsam zurück geht. Somit ist die Motorbremse unspührbar.
Standgas, Ansprechverhalten, Durchzug.... alles ok.

Also Tank und Lufti runter, Tankflasche drauf
Am Vergaser für Zylinder 3 und 4 hat es auf der Ansaugseite etwas
Sprit rausgedrückt, also hab ich vermutet, dass die Schwimmernadel
nicht ganz abdichtet.

Vergaser raus, alles rausgeschraubt, rein in`s Ultraschallbad,
Düsen kontrolliert, Schwimmerstand auf 13mm eingestellt.
Vergaser eingebaut.

Es sifft jetzt nix mehr aus der Ansaugseite raus, Standgas stabil auf
1100rpm, springt sofort an, Läuft auf allen 4 Zylindern, aber die Drehzahl geht immer noch langsam zurück.

Beide Gasseile erneuert, Gasgriff gefettet..... immer noch gleich.

Also: Synchronisieren.

Vergaser 1 und 2 reagieren überhaupt nicht, egal wie ich auf der
Sync-Schraube herumdrehe. Stabil bei nahezu 0.
Vergaser 3 und 4 ( die die vorher gesifft haben) reagieren schon bei geringster Schraubendrehung. Stabil bei ca. 2.

Synchronisieren zwischen 1&2 und 3&4 unmöglich, keine Veränderung
auf 1&2.

Jetzt steh ich da und schau blöd. Am Kopf kratzen

Wieso kommt da kaum Unterduck von Ansaugstutzen 1 & 2 ?
Die Sync-Schläuche sind alle dicht und ordentlich drauf.

Zieht auch nirgends Falschluft, laut Bremsenreiniger-Test.

Motor hinüber? Ventile fertig? weinen

Vielleicht hat ja jemand eine rettende Idee und kann mir auf die Sprünge helfen.

Gruß, Walter

zinnoberrot, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 5.7.17.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.05.2018, 16:03
Beitrag #2
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
Kannst Du den Leerlauf soweit hochdrehen, daß die Uhren von 1+2 wenigstens irgendwas anzeigen, egal was? 3+4 sind dann auch jenseits von -0,2 bar und die Drehzahl recht weit oben.
Wenn ja, dann erst 1-2 auf gleichen Wert bringen (egal wie hoch), dann 3-4 (auch egal, darf vom Wert von 1-2 abweichen) , dann erst 1+2 mit 3+4 abgleichen, die Leerlaufdrehzahl wird sich dabei ziemlich verändern, notfalls mit der Leerlaufschraube nachregeln. Erst dann den Leerlauf richtig einstellen.

Oft wird eine mangelnde Synchronisation mit der Leerlaufregulierung ausgeglichen, und dann geben (wie ich bei Dir vermute) ein bis zwei Vergaser halt mehr Gas, um das fehlende Gemisch der anderen Vergaser auszugleichen.

Wenn die Vergaserbank ab ist kannst Du die Synchronisation schon mal grob voreinstellen. Wenn Du von der Motorseite in die Vergaser guckst, dann siehst Du bei offenen Drosselklappen unten in den Ansaugrohren die Ausgänge von sehr feinen Kanälen. Jetzt kannst Du die Sync-Schrauben so verstellen, daß diese Kanäle beim Öffnen der Drosselklappen (Nur über die Stelle, wo der Gaszug ansetzt!) möglichst gleichzeitig freigegeben werden. Mit etwas Übung kriegst Du die Vergaser so schon auf +/- 0,1 bar gleich.

Und nach der Stellung und den Spitzen der Gemischschrauben und besonders ihren Dichtungen würde ich bei der Gelegenheit auch mal schauen, Standardwert 2 bis 2 ¼ Umdrehungen raus.

Weiser Mann HipHop klingt am besten, wenn man stattdessen Metal hört Weiser Mann

. .Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.. .
. . Baden allein genügt nicht - man muß auch mal das Wasser wechseln . .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.05.2018, 17:00
Beitrag #3
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
Danke schon mal für die Antweort.Anbeten

Ich vorhin zum 4ten mal die Bank ausgebaut.
Die Klappen geben (ausgebaut) die Bohrungen gleichmäßig frei.

Ich hab jetzt auch noch die 4 O-Ringe der Schwimmernadelventile erneuert und alle Düsen nochmals durchgeblasen.
Schwimmerstand immer noch 13mm.
Gemischschrauben sind 2 Umdrehungen raus.

Dann wieder synchronisiert, gleiches Ergebnis.
Gas geht nur langsam zurück.

Wenn ich an der Standgasschraube nur 1mm weiter dreh, steigt die
Drehzahl auf über 3.000 rpm. man darf also fast gar nicht daran ankommen.

Die Chokeventile schließen auch richtig.

Vergaser 1&2 lässt sich weiterhin nicht mit Vergaser 3&4 abgleichen.
Gas geht langsam zurück auf Standgas 1100rpm.

Wo sich da der Wurm versteckt ist mir ein Rätsel.

zinnoberrot, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 5.7.17.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.05.2018, 19:01
Beitrag #4
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
So, hab jetzt das Teil zum 5ten mal ausgebaut, zerlegt, eingebaut,
Synchronisiert, sogar neue Standgasdüsen eingebaut.
Nix is. Es ist zum kotz

Gas geht nach wie vor nur verzögert zurück.
Membrane weich wie Butter, Nadeln schnurgerade, keinerlei Ablagerungen zu sehen, nirgendwo.

Alle Kanäle im Vergasergehäuse sind frei, die Federn der Drosselklappen
klemmen auch nicht, schnappen heftig zurück, nix hakt oder klemmt.
Kerzen auch neu.

Ich hab das natürlich alles ohne montiertem Luftfilter gemacht, würd`ja sonst
auch nirgendwo dazu kommen.

Alle 4 Schieber machen gleichzeitig auf, allerdings ab 5.000rpm fangen die Vergaser
zu spucken an und es wird kein Gas mehr angenommen.

I kenn mi nimma aus! Schei...... ß ....... dreck!
knüppelnkopfnussnix weissVor Wut trommelnfurz

zinnoberrot, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 5.7.17.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
 Folgende User haben sich bei Dir bedankt: helm_blauwufzi
18.05.2018, 20:57
Beitrag #5
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
Dreh mal an den Bowdenzugverschraubungen unter dem Lufi. Ich hatte heute ähnliche Symptome nach dem Zusammenbau (Ventile eingestellt etc.) und hatte vorher aber die Verschraubungen gelockert um die Bowdenzüge leichter aushängen zu können. Danach hing bei mir auch die Drehzahl manchmal oberhalb der 3000 bzw. ging langsam nur zurück und den Leerlauf musste ich bis Anschlag stellen. Nach Korrektur war's wieder gut. Habe das Zugseil ca. 3 mm und Gasseil ca. 5 mm auseinandergedreht, müsste aber bei jeder Maschine etwas unterschiedlich sein...

PS.: für die Synchro nimm dann ruhig mal die Leerlaufdrehzahl auf 2000 hoch, ich hatte auch teilweise sehr niedrige Werte aber bei 2000+ sieht's schon besser aus und lässt sich auch leichter abgleichen, siehe Micha's Info weiter oben...

Bergaufbremser
Lerne aus den Fehlern Anderer! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen... Kämpfen für den Frieden ist etwa so sinnvoll wie Poppen für die Keuschheitkopf gegen wand

Der Fehler sitzt meistens vor dem Gerätmotzen Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!knüppeln
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.05.2018, 21:45
Beitrag #6
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
Ah ok. 2 daumen hoch

Die Züge werde ich mir morgen vornehmen.
An den Vergasern weiß ich halt nimmer was ich da noch tun könnte.
Soll ich die Gemischschrauben noch weiter raus machen? nix weiss
Sind eh schon auf 2 Umdrehungen raus.
Grundeinstellung ist ja 1 ¾ lt. Buch.

Standgas hochdrehen wird` ich auch noch mal und dann die Uhren wieder dranhängen.

Naja, neuer Tag neues Glück.

Danke für die Tips,
Walter

zinnoberrot, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 5.7.17.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.05.2018, 22:04
Beitrag #7
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
Mach nicht zuviel mit einmal, ist dann immer schwierig den eigentlichen Grund rauszufiltern wink und grin

Also ich würde eher 2 bis 2 ½ Umdrehungen raussdrehen, hat sich hier im Forum bei dem einen oder anderen schon so bewährt. WHB und RHB sind nicht immer korrekt und teilweise auch widersprüchlich, siehe z.B. Reifendruck im RHB, einmal 2,9 auch vorn dann wieder 2,5, soviel zu Zuverlässigkeit von Gedrucktem... daumen runter

Bergaufbremser
Lerne aus den Fehlern Anderer! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen... Kämpfen für den Frieden ist etwa so sinnvoll wie Poppen für die Keuschheitkopf gegen wand

Der Fehler sitzt meistens vor dem Gerätmotzen Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!knüppeln
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.05.2018, 11:23
Beitrag #8
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
Es ist jetzt so:

Gemischschrauben hab ich auf 2 ½ rausgedreht.
Nix is besser.
Beide Gasseile nachgestellt.
Nix is besser.
Luftfilter montiert und damit prbiert.
Nix is besser.
Gasgriff und Gasseile geschmiert bzw. gefettet.
Nix is besser.

Springt am Drücker an, Standgas total stabil, dreht bis 5.000 problemlos hoch,
dann beginnen alle 4 Flachschieber zu spucken, Gas fällt ganz langsam
auf Standgas 1100 wieder ab.

Ich mach eh immer nur einen Schritt nach dem andern, um zu sehen
ob sich was ändert.

Keine Ahnung mehr, was mit dem Vergaser nicht stimmt.
Ich hab in meinem Leben schon -zig Vergaser bebastelt,
aber sowas hab ich noch nicht erlebt.

Ob`s überhaupt am Verg

zinnoberrot, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 5.7.17.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.05.2018, 11:37
Beitrag #9
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
Es ist jetzt so:

Gemischschrauben hab ich auf 2 ½ rausgedreht.
Nix is besser.
Beide Gasseile nachgestellt.
Nix is besser.
Luftfilter montiert und damit probiert.
Nix is besser.
Gasgriff und Gasseile geschmiert bzw. gefettet.
Nix is besser.

Springt am Drücker an, Standgas total stabil, dreht bis 5.000 problemlos hoch,
dann fangen alle 4 Flachschieber zu vibrieren und zu spucken an.
Gas zu und die Drehzahl fällt wieder langsam auf
Standgas 1100 ab.

Ich mach eh immer nur einen Schritt nach dem andern, um zu sehen
ob sich was ändert.

Keine Ahnung mehr, was mit dem Vergaser nicht stimmt.
Ich hab in meinem Leben schon -zig Vergaser bebastelt,
aber sowas hab ich noch nicht erlebt. nix weiss

Ob`s überhaupt am Vergaser liegt?.
Motor läuft ruhig, rattert oder klappert nix, Ventile sind eingestellt.
Am Motor kann`s ja auch nicht liegen.
Der tut ja nur was wenn Sprit da ist. Wieso der da ist, ist dem wurscht.

Irgendwo muss ja der Sprit herkommen der den Motor nachlaufen lässt.
Mir kommt vor, dass da zu viel Sprit reinrinnt, bzw. nicht komplett
verbrannt wird und dann bei höheren Drehzahlen das Ding einfach im
Sprit ersäuft, oder den dann langsam weiter verbrennt bis wieder
Standgas erreicht wird.

Ich verkauf die Mühle besser, bin einfach zu blöd dafür.Kann ja wohl nicht wahr sein

zinnoberrot, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 5.7.17.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.05.2018, 12:05
Beitrag #10
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
Moin Walter,

schade, hatte die Hoffnung es tut sich wenigstens irgendwas auch bei dir.
Wenn du das Moped aus hast, geht der Gaszug leichtgängig aufzudrehen und auch wieder zügig zurück, wenn alles montiert ist (Lufi etc.)?

Um mal ein paar Fehlerquellen auszuschließen, hast du mal probiert die Bowdenzüge inkl. Choke auszuhängen und nur mal manuell Gas geben, wie sie sich dann verhält?

Wenn sie im Leerlauf ohne Gas zu geben erstmal stabil und gleichmäßig läuft, sollten es weder falsche Leerlaufeinstellungen noch falsche Schwimmerpositionen sein, zumal wenn sie auch nach dem Gas geben wieder auf den Punkt zurückkehrt und sauber bei 1100 läuft.

Fakt scheint aber zu sein, dass das Problem vom Vergaser/-mechanik herrührt. Motor/ Ventile und Co. wirken sich anders aus.

Bergaufbremser
Lerne aus den Fehlern Anderer! Du hast nicht die Zeit sie selbst zu machen... Kämpfen für den Frieden ist etwa so sinnvoll wie Poppen für die Keuschheitkopf gegen wand

Der Fehler sitzt meistens vor dem Gerätmotzen Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!knüppeln
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.05.2018, 14:44
Beitrag #11
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
Moin!
Membranen ok und korrekt eingebaut? -> Hast du mal geschaut, ob die Schieber alle gleichmäßig langsam verzögert runterkommen, wenn du sie von Hand nach oben bis Anschlag schiebst?
Gruß

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.05.2018, 15:02
Beitrag #12
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
(18.05.2018 19:01)zinnoberrot schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten........Membrane weich wie Butter, Nadeln schnurgerade, keinerlei Ablagerungen zu sehen, nirgendwo.


........Alle 4 Schieber machen gleichzeitig auf, allerdings ab 5.000rpm fangen die Vergaser
zu spucken an und es wird kein Gas mehr angenommen.


Ja hab ich, mehrmals sogar.
Da muss irgendwo was gewaltig ausgelutscht sein. motz

zinnoberrot, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 5.7.17.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.05.2018, 15:49
Beitrag #13
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
Da heißt? die gehen nicht langsam und gleichmäßig in die Ausgangsposition zurück?

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.05.2018, 15:55
Beitrag #14
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
Oja, alles ganz gleichmäßig, leicht saugend.
Nach oben auch mit leichtem Widerstand.

zinnoberrot, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 5.7.17.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.05.2018, 18:36
Beitrag #15
RE: Synchronisieren unmöglich weil??
(19.05.2018 15:55)zinnoberrot schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Oja, alles ganz gleichmäßig, leicht saugend.
Nach oben auch mit leichtem Widerstand.

Walter, dann verstehe ich aber deine Aussage nicht:

(19.05.2018 15:02)zinnoberrot schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Ja hab ich, mehrmals sogar.
Da muss irgendwo was gewaltig ausgelutscht sein. motz

Wenn das so ist und du die Probe von Hand gemacht hast, dann ist da nix ausgelutscht. Dann sind die Membranen heile und korrekt dichtend eingebaut und die 'Jet Air, Leak' (16035) ist auch an ihrem Platz.

Vielleicht doch mal Ventilspiel einstellen? Oder die Bedüsung mal kontrollieren: Hauptdüsen sollten ja 155er sein oder einige Modelle 140. Wie groß sind deine?

Gruß

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Demontage getriebedeckel bei eingebautem Motor möglich? ManfredZX11 14 231 12.10.2018 06:02
Letzter Beitrag: ManfredZX11
  Hilfe bei Ventilen und synchronisieren Seim 2 600 23.06.2016 19:16
Letzter Beitrag: Birne1100
  Vergaser synchronisieren Jörg SF1 14 3.235 23.11.2013 13:55
Letzter Beitrag: Jörg SF1
  Gabelholme überholen - Verschleißmessung möglich? UID800 21 8.340 25.03.2013 15:01
Letzter Beitrag: Felis-concolor
  Vergaser synchronisieren hellhammer 4 1.144 06.02.2013 22:25
Letzter Beitrag: hellhammer
  Vergaser Synchronisieren hasomato 3 2.947 07.05.2011 07:03
Letzter Beitrag: hasomato



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forenregeln | Impressum/Datenschutzerklärung | Ansicht Mobile Version | RSS-Sync | Cookie-Einstellungen | Benutzerkarte | Webstatistik | TOP 10 Forum-Bikes | |