Du bist nicht angemeldet oder registriert. Bitte melde dich an oder registriere dich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können...
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wird geladen...

Antwort schreiben
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vergaser komplett zerlegen
08.01.2020, 21:29
Beitrag #1
Vergaser komplett zerlegen
Liebe ZZR Gemeinschaft !

Ich bin (wieder) im Forum, nach meinem Hausbau...

Und das ist auch der Grund.
Meine ZZR1100 D-Modell 1995 ist bis vor 3 Jahren anstandslos gelaufen, habe vor 4 Jahren noch Ventile eingestellt, Kompression geprüft, Vergaser gereinigt mit eigenem Ultraschall usw..

Nun startet sie anstandslos, läuft mit Choke , stirbt aber zuverlässig ab, sobald der Choke draussen ist .
Mit Choke an allen Auspuffrohren gleiche Erwärmung, Funke ist da, Ventilspiel und Kompression überprüft, Benzinreiniger und 30km Fahrt mit neuem Sprit ohne Ergebnis.
Vergaser ausgebaut, gereinigt, aber nach Einbau wieder dasselbe Ergebnis.

Ich vermute nun, Probleme mit den Membranen.

Kann man den Vergaser, d.h. die Membranen komplett ausbauen ?
Und wenn ja, wie ?

Ich habe hier im Forum einige Zeit gesucht zum Theme, jedoch konnte augenscheinlich niemand schildern, wie das geht und ob , ich vermute Probleme aufgrund der Spritqualität und Standzeit...

Wie bringt man die Membrane raus und kann man außer Ultraschall reinigen noch was machen um die Vergaser fit zu machen für die Saison ?

Das Problem liegt tatsächlich an den Vergasern - ich habe doch einiges an Schraubererfahrung und bislang noch alle Vergaser, auch meiner anderen Biles (9 gesamt, 1x mit Einspritzung :-) ) wieder aktivieren können.

Danke für Eure Beiträge und LG aus Salzburg

Klaus

scooty, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 22.7.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.01.2020, 23:01
Beitrag #2
RE: Vergaser komplett zerlegen
Moin Klaus!
Klar kann man die Membranen ausbauen. Um die Vergaser Ultraschall zu reinigen, ist dies sogar zwingend notwendig, wenn es gut werden soll.
Bank ausbauen, Schwimmerkammern demontieren, alle Düsen raus. In einem guten Rep-Satz ist das Schwimmerventil enthalten.

Wichtig: Leerlauf-Schrauben samt Feder, Scheibe und O-Ring raus. Das alles sowie ein neues Schwimmerventil sind in einem vernünftigen Rep-Satz enthalten.

Choke-Mechanismus raus schrauben.

Oben: Vergaserdeckel (4 Schrauben - gut aufbewahren, kosten 4 Euro das Stück) raus, dann kannst du die Membran vorsichtig herausnehmen.
ACHTUNG: Achte auf die kleinen Düsen (Jet-Pilot) die kosten einen Zehner das Stück und sind nicht unwichtig.

DANN die leeren Vergasergehäuse Ultraschallen.

Beim zusammensetzen hatte ich Probleme, die Membranen wieder rein zu bekommen, da sie geschrumpft waren. 15 Minuten in Benzin oder Diesel einlegen, dann passen sie wieder.

Rep-Satz Empfehlung: Tourmax. Damit habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Für den Wiederzusammenbau der Vergaser Bank würde ich mir auch noch alle notwendigen O-Ringe besorgen, welche die Plastikröhren zwischen den einzelnen Gasern abdichten. Diese sind keine Normteile und relativ teuer. Aber wenn man das alles schon mal zerlegt hat...

Ich habe sicher das eine oder andere vergessen - aber die freundlichen Kollegen hier, werden dir sicher weitere gute Tipps geben ;)

Anbei noch ein paar Impressionen

Gruß, Andi

Hoffe, ich konnte weiterhelfen, ansonsten gerne nachfragen :)

Gruß, Andi


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
                           

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.01.2020, 16:35
Beitrag #3
RE: Vergaser komplett zerlegen
So banal es klingt - ich vermute Wasser im Tank.
Das Problem hatte ich auch mal.
Vergaser hast du ja zerlegt und gereinigt - sprich Schwimmerkammern waren leer.
Wasser schwerer wie Sprit, sammelt sich wieder in Schwimmerkammer an, Problem das gleiche.
Hab da auch mal nen Fred drüber geschrieben weiß aber nicht wie ich den hier verlinken kann

Sio, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 11.6.12.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.01.2020, 20:17
Beitrag #4
RE: Vergaser komplett zerlegen
Hallo scooty, das klingt sehr verdächtig nach verklebte Leerlaufdüsen.
Hatte ich vor zwei Jahren auch.
LG Petra

Peppy79, ist ohne Glied im Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 26.5.17.

Suche Mann mit Pferdeschwanz – Frisur egal
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.01.2020, 15:15
Beitrag #5
RE: Vergaser komplett zerlegen
Hallo

Danke erstmal für die Antworten.

Also das wasser im Tank kann ich ausschließen.
Auch mittels "Flaschenversorgung" in der Werkstatt ist das Problem gleich.

Die Leerlaufdüsen habe ich auch im Verdacht, jedoch habe ich bei der letzten Reinigung die Membrane nicht ausgebaut , dies werde ich nachholen.

Also alles nochmal raus , Vergaser einzeln zerlegen und rein in den Ultraschall.

Ich hoffe, ich bekomme die Membrane heil heraus.

Der Vergaser selbst ist nicht mehr der Originale, das Motorrad hat 62000km drauf (Erstbesitz, habe es 1996 gekauft) , ich habe aber vor 4 Jahren eine sehr gute Vergaserbank kaufen können, welche max. 28000 km gelaufen war.

So ist auch das Innenleben noch relativ wenig abgenutzt und sie lief bis vor 3 Jahren äußerst gut, fast besser als im Neuzustand, alles war akribisch eingebaut, synchronisiert und Ventile waren neu eingestellt (Shim Satz hat mir ein Motorradhändler geliehen, was ja nicht so oft vorkommt)...

Vorerst besten Dank für Eure Hilfe.

LG aus Salzburg
Klaus

scooty, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 22.7.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.01.2020, 17:22
Beitrag #6
RE: Vergaser komplett zerlegen
Die Membranen sind nicht verklebt, die gehen samt Schieber locker raus. Auf die winzigen Düsen in der Nase der Membranen achten, wie Andi schon schrieb.
Wenn das ganze zum Schallen soll, dann bitte komplett zerlegen und die Gehäuse einzeln ins Bad - nur die Drosselklappen bleiben drin! In den Verbindungsröhrchen und den Chokebohrungen sammelt sich auch schonmal Dreck an.
Nach dem Schallen ALLE Kanäle mal mit Bremsenreiniger o.ä. durchspülen, dann siehst Du gut, ob sie alle wirklich frei sind. Wenn Du z.B. in den Sitz der Teillastdüse sprühst, dann muß aus den winzigen Bohrungen unter der Drosselklappe der Reiniger 'raussprühen, und zwar aus allen.
Beim Zusammenbau neue Dichtungen verwenden, ganz wichtig sind die Dichtungen der Gemischschrauben und die vier Dichtungen der Chokekolben.
Dichtsätze gibts gut und preiswert bei Litetek, nur der Versand dauert etwas...
Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.

Ach ja, die Schieber bzw. Membranen haben mit dem Leerlauf und dem unteren Drehzahlbereich genau nix zu tun...

Weiser Mann HipHop klingt am besten, wenn man stattdessen Metal hört Weiser Mann

. .Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.. .
. . Baden allein genügt nicht - man muß auch mal das Wasser wechseln . .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  komplett Sanierung ZXT10D taniotoshi 22 6.824 19.03.2013 21:10
Letzter Beitrag: taniotoshi
  Instrumentenblock zerlegen bei 1100 D chmuid490 1 970 31.03.2012 11:42
Letzter Beitrag: x39



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste