Du bist nicht angemeldet oder registriert. Bitte melde dich an oder registriere dich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können...
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wird geladen...

Antwort schreiben
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ölwechsel mit Spänen
24.02.2017, 14:18
Beitrag #1
Ölwechsel mit Spänen
Hi Leute,

Ich bin gerade dabei das Öl zu wechseln. Dabei habe ich an meiner Magnetablassschraube ein paar Späne gefunden(siehe Bild). Ist das noch im "normalen" Bereich oder muss ich mir Gedanken machen ? Woher können die Späne kommen ?

Wie in einem anderen Thread erwähnt kracht das getriebe ab und zu mal.. Ist der Kupplungskorb aus Alu ? Dann können die Späne ja nicht von dort sein...
Die Legierung der Lagerschalen sollte auch nicht magnetisch sein, stimmts ? Also Getriebe ?


Und wenn ich schon einen Thread eröffne: Kann mir zufällig jemand sagen, wie groß der Durchmesser des Teils des Krümmers ist auf den der rechte Endschalldämpfer gesteckt wird ? Dort hat nämlich mal jemand (wink und grin) rumgeschweißt und ich frage mich jetzt, ob ein originaler ESD überhaupt noch passen würde. Falls jemand noch einen rechten Auspuff übrig hat, darf er sich gerne bei mir melden.


Danke schonmal für die Tipps raucher

Edith meint: Und warum sind die Späne nicht im Ölfilter hängen geblieben ?


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2017, 15:35
Beitrag #2
RE: Ölwechsel mit Spänen
Also, normal ist das sicherlich nicht mehr. Feines "Gekrümmel" kann schon mal sein, aber nicht so große Späne - insbesondere Du von Problemen schreibst.

Was konkret - wäre Kaffeesatzlesen.
Ich hatte mir für solche Zwecke mal ne Schwanenhals-Cam zugelegt - nicht teuer - aber brauchbar.
An Deiner Stelle würde ich mir überlegen, ob sich eine solche Investition lohnt und mit der Kamera dann auf Ursachenforschung gehen.
Mir hat so ein Teilchen schon ne Menge Zeit und Geld eingespart. Denk allein mal daran, was an Dichtungen fällig wird, Motor ausbauen, ... (perspektivisch gemeint).

Nachtrag:
Warum nicht im Ölfilter? - Gegenfragen sind eigentlich nicht schön, es sei denn, sie dienen zum Nachdenken...: Was sollte dann die Investition in eine Magnetschraube für einen Sinn machen? ;-)
Teilchen setzen sich eben ab, die Ölströmung ist schließlich nicht über alle Ecken und Winkel gleich und so stark. Setzen sich die Teilchen dann erst einmal ab und hängen an der Schraube, ist ein "Wegspülen" glücklicherweise eher unwahrscheinlich. Im Grund ist das gut so, da man so ja eben ein Problem erkennen kann.

registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2017, 15:47
Beitrag #3
RE: Ölwechsel mit Spänen
.
Ölwanne abbauen geht ohne Motor ausbau.
Dann kannste mit Spiegel arbeiten das Getriebe durchdrehen und begutachten. Danach kannste immer noch ausbauen.

Ölwannendichtung ca. 15€ und das Trichtersieb würde ich wechseln ca. 22€.
In der Ölwanne das Metalsieb gut säubern.

Bei O-Ringen bin ich kein Original Fanatiker, aber im Motor würde ich dennoch obwohl teurer lieber die von Kawasaki nehmen.


.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2017, 17:54
Beitrag #4
RE: Ölwechsel mit Spänen
Moinsen!

Das ist schon eine Menge Metall, was du da hängen hast. Was dann der Blick von unten auf die sichtbaren Zahnräder des Getriebes bringen soll, weiß ich nicht - zumal da ja auch die Ölpumpe samt Flansch vorsitzt.Zudem könntest du dabei auch kaum feststellen, ob sich da ein Kugellager zerlegt hat oder, wie ich eher vermute, eine Schaltgabel sich abgearbeitet hat. Wenn Abnutzung an den Zahnrädern, dann auch eher innen bei den Klauen und Nuten und weniger bis gar nicht am Umfang / an den Zähnen - so war es bei mir zumindest.

Eine Kleine Chance besteht evtl. noch darin, dass sich dein Lima-Kettenspanner zerlegt hat. Bei einer meiner Maschinen ist der auseinander gebrochen und Metallteile haben sich zwischen Kupplungsdruckplatte und Motordeckel zerrieben. Da wären dann neben jeder Menge Alu-Späne auch ein paar Stahl-Späne vorhanden. Das ist jedenfalls sehr leicht zu kontrollieren, musst nur den Kupplungsdeckel abschrauben.

Aber so oder so - ich würde es auf jeden Fall vor der Weiterfahrt abklären.

Gruß, Andi


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
                       

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2017, 18:43
Beitrag #5
RE: Ölwechsel mit Spänen
Hallo Maik,

ich tippe wie Andi auf den Limaketten-Spanner. Das längliche Teil an Deiner Mangetschraube sieht aus wie ein Stück der kleinen Zugfeder, die den Rückschlag-Mechanismus unter Spannung hält. Die ist die eigentliche Ursache für die Probleme mit dem angekratzten Kupplungskorb. Irgendwann bricht die Feder an einer der Haken ab und dann kann der Kettenspanner auf den Kupplungskorb schlagen. Eine neue Feder rein und schon ist das Problem erledigt. Ich bin gerade dabei eine neue Feder zu beschaffen, hatte das gleiche Problem.

Im Werkstatthandbuch ist der Ölkreislauf ganz gut skizziert. Das Öl wird durch die Ölpumpe angesaugt und fließt durch den Ölfilter an die Schmierstellen und danach in die Ölwanne. Vor der Ölpumpe sind das orangefarbene Sieb, das in einem der Fotos von Andi zu sehen ist und ein weiteres Metallsieb, das in die Ölwanne geschraubt ist. Da dürften auch noch eine Menge Späne drin hängen, kann mir nicht vorstellen, dass die Magnetschraube alles rausholt. Ich werde mir aber auf jeden Fall auch eine Magnetschraube einbauen.

Du musst also auf jeden Fall den linken Kupplungsdeckel abbauen und Dich um den Kettenspanner kümmern. Ich brauche noch ein bisschen Zeit, dann kann ich Dir die Größe der Feder nennen, die kriegt man nicht einzeln, soviel ich weiß. Oder Du baust einen kompletten Spanner ein, die Feder kostet einen Bruchteil, dann sollte man sie aber regelmäßig austauschen.

Selbst wenn der Spanner nicht die Ursache war... Dann musst Du noch die Ölwanne ausbauen. Den orangefarbenen Filter kannst Du abziehen, nachdem Du das diagonal verlaufende Rohr ausgebaut hast, an dem er eingeklickt wird. Das Metallsieb kannst Du aus der Ölwanne schrauben. Ich würde dann noch die drei Schlitzschrauben gegen Schrauben mit richtigem Kopf austauschen.

Gruß und viel Erfolg! Melde Dich mal, ob's das tatsächlich war...

Dieser Beitrag wurde von der Forensoftware mit dem Folgebeitrag automatisch zusammengefügt:

Halt, muss mich in einem Punkt korrigieren!!

Du musst nicht das diagonal verlaufende Rohr ausbauen... das liegt über dem orangefarbenen Filtergehäuse. Aber das Filtergehäuse ist daran angeklickt... sei vorsichtig beim Abziehen, dass die Rasthaken die am Rohr einklicken nicht abbrechen. Du musst gerade heraus ziehen ohne groß zu verkanten.

Gut ist ein großer Spiegel unter dem Motor, dann kam man alles besser sehen... oder eine Hebebühne, die ich leider nicht habe.

Jones, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 22.8.16.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2017, 19:00
Beitrag #6
RE: Ölwechsel mit Spänen
(24.02.2017 18:43)Jones schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.[...]
Ich brauche noch ein bisschen Zeit, dann kann ich Dir die Größe der Feder nennen, die kriegt man nicht einzeln, soviel ich weiß. [...]

.
Die Kleine sowie die große Feder sind als original Teile bei Kawasaki einzeln erhältlich.

Ich hatte meinen Limakettenspanner letztes Jahr mit neuen Federn und Buchsen überholt.

.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2017, 20:08
Beitrag #7
RE: Ölwechsel mit Spänen
Sehr gut, danke für die Info, dann kann ich mir das Gesuche sparen...

Jones, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 22.8.16.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2017, 20:29
Beitrag #8
RE: Ölwechsel mit Spänen
Wenn du tatsächlich Glück hast und es ist nur der Spanner, könntest du auch auf die Manuelle Variante umsteigen. Ich hatte mir mal welche anfertigen lassen. Bei mir funzt es sehr gut. Vorteil: Man muss sich keine Gedanken mehr machen, wann einem dieses unterdimensionierte Teil um die Ohren fliegt - "Nachteil" Alle 10-15 tkm mal die Kettendurchhang prüfen.

Für die Umrüstung muss der Automatik-Kram aus dem Blechgehäuse rausgepopelt und durch den Alu-Block mit der Einstellschraube ersetzt werden. Das ist mit ein wenig handwerklichem Geschick in ner viertel Stunde erledigt.

Da ich noch ein paar übrig habe, kann ich dir so ein Teil für 15 Euro inkl. Versand anbieten. (Selbstkostenpreis)

Gruß, Andi

EDIT
Ich habe oben geschrieben: Ketten s p a n n u n g prüfen. Warum wird da "Durchhang" draus gemacht - klingt ja, als wäre ich der deutschen Sprache nicht mächtig?!


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
               

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2017, 20:52
Beitrag #9
RE: Ölwechsel mit Spänen
(24.02.2017 20:08)Jones schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Sehr gut, danke für die Info, dann kann ich mir das Gesuche sparen...

Muss mal die Rechnung suchen, dann kann ich dir auch die Best.-Nr. nennen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.02.2017, 10:45
Beitrag #10
RE: Ölwechsel mit Spänen
HI 2 daumen hoch2 daumen hoch
Danke schonmal wink und grin

Als ich heute Nacht im Bett gelegen habe ist mir ein Gedanke gekommen...
Letztes Jahr im März hatte ich die Wasserpumpe ausgebaut und dabei folgende Entdeckung gemacht:


Zitat:Die ZZR hat sich schon wieder einen Ölwechsel mit Filter verdient. Das ist jetzt der 6te oder 7te Ölwechsel ... An der Welle der Wasserpumpe sind an der Kante zwei kleine Stahlstücke abgebrochen. Größe ca 1 mm x 1 mm x 1 mm. Die Teile müssen wohl irgendwo im Motor rumschwirren.

Eventuell ist das schon die Ursache ... Also wäre es vielleicht mal ganz schlau die Wasserpumpe mal wieder auszubauen und einen Blick darauf zu werfen schockiert
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.02.2017, 23:42
Beitrag #11
RE: Ölwechsel mit Spänen
(25.02.2017 10:45)ZZRZZR schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.[...]
Also wäre es vielleicht mal ganz schlau die Wasserpumpe mal wieder auszubauen und einen Blick darauf zu werfen schockiert
.
Auf jeden Fall !
.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 10:16
Beitrag #12
RE: Ölwechsel mit Spänen
Ich habe das Thema mal in Ruhe verfolgt. Bei mir hatte sich damals ein Nadellager zerlegt und hat den ganzen Block gefressen.

Bei meiner neuen soll das nicht passieren.

Ich habe mir daher zwei Neodymmagnete gekauft ( zylindrisch ) und eine an den Ölfilter und eine an die Ablassschraube gehangen. Ein Abspülen der kleinen Rückstände wird damit unmöglich. 2 daumen hoch

"Ich kann, weil ich will, was ich muss." I.Kant
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 12:44
Beitrag #13
RE: Ölwechsel mit Spänen
(26.02.2017 10:16)Julian schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Ich habe das Thema mal in Ruhe verfolgt. Bei mir hatte sich damals ein Nadellager zerlegt und hat den ganzen Block gefressen.

Bei meiner neuen soll das nicht passieren.

Ich habe mir daher zwei Neodymmagnete gekauft ( zylindrisch ) und eine an den Ölfilter und eine an die Ablassschraube gehangen. Ein Abspülen der kleinen Rückstände wird damit unmöglich. 2 daumen hoch

Wenn da ein Lager kaputt ist sollte man das doch irgendwann mal hören... Meine Karre ist bis zum Schluss super gelaufen (bis auf die Sache mit dem Getriebe) und hört sich auch so an.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 15:01
Beitrag #14
RE: Ölwechsel mit Spänen
Leute, nehmt es mir nicht übel, jeder scheint irgendwie darauf zu schwören, dass es exakt das Prob sein muss, dass er selbst hatte.

Dann wird darüber diskutiert, wer jetzt wohl richtig liegt.
Zwei Vorschläge, von klein nach groß zu arbeiten, wurden als Ansatz infrage gestellt.

Ich bin mir fast sicher, dass sich die Ursache ohnehin besser in der Praxis finden (und beheben) lässt... . ;-)
Minimalprinzip soll es ggf. auch nicht sein - also ergibt sich der Weg doch von selbst:

Motor raus, alles auf und penibel prüfen..., denn schließlich hat man ja nicht die Gewissheit, dass ein beschädigtes Bauteil keinen Kollateralschaden verursacht hat oder weitere Teilchen noch dafür sorgen werden.

registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.02.2017, 19:56
Beitrag #15
RE: Ölwechsel mit Spänen
(26.02.2017 15:01)blacky schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Leute, nehmt es mir nicht übel, jeder scheint irgendwie darauf zu schwören, dass es exakt das Prob sein muss, dass er selbst hatte.
(...)


Naja, aber genau das ist es doch, was ein Forum ausmacht: Andere von den eigenen PRAXIS-Erfahrungen profitieren lassen. Was der Threadsteller dann daraus macht, ist ja seine Sache Pfeif
Ich jedenfalls freue mich bei Fragen immer über möglichst viele Antworten und Lösungsansätze...

Gruß, Andi

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Ölwechsel Anthony90 2 466 16.09.2021 07:39
Letzter Beitrag: Anthony90
  Ölwechsel 3 Schrauben? ZZR 1100 ZXT10C thorsfather 6 3.435 06.06.2021 15:28
Letzter Beitrag: mjoelnir58
  Überraschung beim Ölwechsel sixbanger 19 13.050 13.07.2015 20:23
Letzter Beitrag: BeeJay
  Kupplung geht nicht nach Ölwechsel Fischmob87 11 8.546 08.07.2015 11:06
Letzter Beitrag: Fischmob87
  Ölwechsel - Schauglas ! Peppy 10 9.241 26.02.2015 17:49
Letzter Beitrag: Mega
  Motor spülen und Motorölwechsel Marco 12 8.561 13.02.2015 13:11
Letzter Beitrag: KaZaaN0Va



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste