Du bist nicht angemeldet oder registriert. Bitte melde dich an oder registriere dich um alle Funktionen des Forums nutzen zu können...
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wird geladen...

Antwort schreiben
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Plötzlich keine Gasannahme
12.10.2019, 15:46
Beitrag #1
Plötzlich keine Gasannahme
Hallo ZZR-Gemeinde,
ich fahre seit 2005 ein ZZR1100 (ZXT10D) Model G. Baujahr 1999, offene Leistung.
Das Motorrad war immer sehr zuverlässig. Letzten Montag fuhr ich damit zur Arbeit, auf dem Heimweg plötzlich keine Gasannahme mehr, der Motor wollte absterben.
Dachte, da die Tankanzeige nun Reserve anzeigt, schaltest du schnell auf Reserve um und fährst die nächste Tanke an. Leider brachte auch dies keinen Erfolg. Beim Gasgeben ging der Motor aus. Nur durch Choke ziehen, kam ich mit Ach und Krach noch bis zur Tanke. Vollgetankt und wollte weiter, aber das gleiche Verhalten. Sie nahm kein Gas an. Meine Vermutung lag an dem schwergängigen Benzinhahn, welcher ich heute mal ausgebaut und zerlegt habe. Aber der scheint in Ordnung zu sein. Dichtungen nicht aufgequollen und nicht defekt. Also sauber gemacht und wieder zusammen gebaut. Dann habe ich meinen Spritspender vom Synchrotester mit Kraftstoffgefüllt und am Zulaufschlauch zur Kraftstoffpumpe angeschlossen. Einen Testlauf gemacht, gleicher Effekt. Was mir allerdings aufgefallen ist, wenn der Motor eine kurze Zeit im Stand läuft und ich dann Gas gebe, ist die erste Gasannahme ok, beim 2. Gasgeben dann wieder dieser Effekt. Nun habe ich die Kraftstoffpumpe in Verdacht. Sie läuft zwar, ich konnte das Tickern hören als ich den Zufluss dicht machte, beim öffnen hörte das Tickern dann wieder auf (bei laufendem Motor). Nun meine Frage:
Wie kann ich die Fördermenge der Kraftstoffpumpe messen/Überprüfen und wie hoch sollte diese sein?
Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Viele Grüße
Lothar

Beckerl, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 24.4.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.10.2019, 20:04
Beitrag #2
RE: Plötzlich keine Gasannahme
Moin Lothar!

Bis dir jemand sagen kann, wie genau man die korrekte Fördermenge ermitteln kann (ich kann es nicht), könntest du dein Augenmerk ja mal Richtung Elektrik richten. Wenn die Pumpe arbeitet, würde ich nämlich zunächst mal davon ausgehen, dass sie auch genug fördert.
Für den einfachen Test, ob jede Kerze einen kräftigen Funken produziert, braucht man ja erstmal keine Speziellen Kenntnisse. Vielleicht kannst du dabei ja schon erkennen, ob z.B. ein Zylinder nicht mitläuft (Kerze nass).

Gruß

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.10.2019, 21:07
Beitrag #3
RE: Plötzlich keine Gasannahme
Die Fördermenge wird da nicht ermittelt.

Vorsicht, Benzin und seine Dämpfe sind brennbar und tlw. explosiv! Besonders auf Funken beim anschließen der Pumpe aufpassen - besser draußen machen!

Wenn Du die Pumpe mit passenden Schläuchen und einem Manometer an der Druckseite (Ablauf zum Vergaser hin) versiehst, und sie aus einem Reservoir in z.B. einen Reservekanister pumpen läßt, muß erstmal Sprit fließen sobald 12V an die Pumpe gelegt werden.
Fließt nichts, ist die Pumpe kaputt.
Wenn was fließt, den Ablaufschlauch zudrücken. Jetzt pumpt die Pumpe "gegen die Wand" und schaltet dann schnell ab.
Schlauch noch zugedrückt halten und das Manometer befragen, es muß zwischen 0,1 und 0,15 bar anzeigen.
Stoppt sie eher oder später ist sie auch kaputt.

Aber was ist mit zugesetztem Spritfilter oder Wasser/Dreck in den Schwimmerkammern? Schon mal abgelassen und angesehen, was da rauskam?

Weiser Mann HipHop klingt am besten, wenn man stattdessen Metal hört Weiser Mann

. .Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.. .
. . Baden allein genügt nicht - man muß auch mal das Wasser wechseln . .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.10.2019, 21:39
Beitrag #4
RE: Plötzlich keine Gasannahme
(12.10.2019 21:07)Möööööp schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Die Fördermenge wird da nicht ermittelt.

Vorsicht, Benzin und seine Dämpfe sind brennbar und tlw. explosiv! Besonders auf Funken beim anschließen der Pumpe aufpassen - besser draußen machen!

Wenn Du die Pumpe mit passenden Schläuchen und einem Manometer an der Druckseite (Ablauf zum Vergaser hin) versiehst, und sie aus einem Reservoir in z.B. einen Reservekanister pumpen läßt, muß erstmal Sprit fließen sobald 12V an die Pumpe gelegt werden.
Fließt nichts, ist die Pumpe kaputt.
Wenn was fließt, den Ablaufschlauch zudrücken. Jetzt pumpt die Pumpe "gegen die Wand" und schaltet dann schnell ab.
Schlauch noch zugedrückt halten und das Manometer befragen, es muß zwischen 0,1 und 0,15 bar anzeigen.
Stoppt sie eher oder später ist sie auch kaputt.

Aber was ist mit zugesetztem Spritfilter oder Wasser/Dreck in den Schwimmerkammern? Schon mal abgelassen und angesehen, was da rauskam?

Danke für die Antworten. Die Zündkerzen sind jetzt ca. 15.000 km drin. Könnte eine Ursache sein. Allerdings im Leerlauf läuft sie noch schön rund. Möglich das eine, oder zwei Zündkerzen unter höherer Belastung aussetzen.
Werde aber zuerst mal die Kraftstoffpumpe ausbauen und sie im ausgebauten Zustand prüfen. Die 12V kann ich ja auch mit einer externen Spannungsquelle anlegen, da das Motorrad in der Tiefgarage steht. Da möchte ich nicht mit Kraftstoff rumhantieren.
Melde mich wieder wenn ich weiter gekommen bin.

Vorrerst vielen Dank an Euch.

Beckerl, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 24.4.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.10.2019, 21:03
Beitrag #5
RE: Plötzlich keine Gasannahme
Kurze Zwischenbilanz.

Gestern die ZZR mit einem Anhänger zu meiner Arbeitsstelle gebracht. Heute Abend nochmal dran gewesen.
1. Habe Pumpe mit einem externen Kraftstoffbehälter des Synchrontesters gebrückt und den Kraftstoff direkt in die Vergaser laufen lassen. Ergebnis: keine Gasannahme.
2. Zündkerzen erneuert. Die alten waren doch recht feucht, als wenn sie zu fett lief.
Ergebnis mit neuen Zündkerzen: Keine Gasannahme.
3. Leerlaufabschaltventile mit Ohmmeter geprüft. Alle zeigen 0,11 Ohm an.

Morgen geht es weiter. Werde dann mal den Synchrotester anschließen und mir die Unterdrücke anschauen. Im Leerlauf läuft sie super, aber sobald ich am Gasdrehgriff drehe stirbt sie ab.

Ich berichte weiter.

LG Lothar

Beckerl, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 24.4.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.10.2019, 21:22
Beitrag #6
RE: Plötzlich keine Gasannahme
Moinsen!

Zu deinem Punkt 2: So wie ich es kenne, sind zu fett laufende Kerzen schwarz aber trocken, denn die Verbrennung findet ja (unter Ablagerung von Ruß) statt.
Feuchte Kerzen deuten imho immernoch auf fehlenden oder ungenügende Zündung an der betreffenden Kerze hin.

Gruß, Andi

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.10.2019, 21:50
Beitrag #7
RE: Plötzlich keine Gasannahme
(19.10.2019 21:03)Beckerl schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Kurze Zwischenbilanz.

Gestern die ZZR mit einem Anhänger zu meiner Arbeitsstelle gebracht. Heute Abend nochmal dran gewesen.
1. Habe Pumpe mit einem externen Kraftstoffbehälter des Synchrontesters gebrückt und den Kraftstoff direkt in die Vergaser laufen lassen. Ergebnis: keine Gasannahme.
2. Zündkerzen erneuert. Die alten waren doch recht feucht, als wenn sie zu fett lief.
Ergebnis mit neuen Zündkerzen: Keine Gasannahme.
3. Leerlaufabschaltventile mit Ohmmeter geprüft. Alle zeigen 0,11 Ohm an.

Morgen geht es weiter. Werde dann mal den Synchrotester anschließen und mir die Unterdrücke anschauen. Im Leerlauf läuft sie super, aber sobald ich am Gasdrehgriff drehe stirbt sie ab.

Ich berichte weiter.

LG Lothar

Versuch doch einfach mal, die Zündkabel aus den Kerzensteckern zu ziehen - das sollte nicht leicht gehen.
Wenn sie rausploppen einfach einen Zentimeter abschneiden, die Kupferseele muß gut zu sehen sein. Dann wieder in den Kerzenstecker einschrauben. An den Zündspulen funktioniert der Ziehtest nicht, weil die Kabel da mit Klemmring und Überwurfmutter befestigt sind. Da sind sie auch nur eingesteckt, nicht geschraubt. Also Mutter lösen, Kabel rausziehen, den Klemmring höher schieben, etwas Kabel abkneifen, fest in die Spule stecken und mit der Mutter sichern.
Das geht schnell und eliminiert schon mal die Kontaktstellen der Zündkabel als Fehlerursache.

Weiser Mann HipHop klingt am besten, wenn man stattdessen Metal hört Weiser Mann

. .Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.. .
. . Baden allein genügt nicht - man muß auch mal das Wasser wechseln . .
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.10.2019, 22:57
Beitrag #8
RE: Plötzlich keine Gasannahme
(19.10.2019 21:50)Möööööp schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.
(19.10.2019 21:03)Beckerl schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Kurze Zwischenbilanz.

Gestern die ZZR mit einem Anhänger zu meiner Arbeitsstelle gebracht. Heute Abend nochmal dran gewesen.
1. Habe Pumpe mit einem externen Kraftstoffbehälter des Synchrontesters gebrückt und den Kraftstoff direkt in die Vergaser laufen lassen. Ergebnis: keine Gasannahme.
2. Zündkerzen erneuert. Die alten waren doch recht feucht, als wenn sie zu fett lief.
Ergebnis mit neuen Zündkerzen: Keine Gasannahme.
3. Leerlaufabschaltventile mit Ohmmeter geprüft. Alle zeigen 0,11 Ohm an.

Morgen geht es weiter. Werde dann mal den Synchrotester anschließen und mir die Unterdrücke anschauen. Im Leerlauf läuft sie super, aber sobald ich am Gasdrehgriff drehe stirbt sie ab.

Ich berichte weiter.

LG Lothar

Versuch doch einfach mal, die Zündkabel aus den Kerzensteckern zu ziehen - das sollte nicht leicht gehen.
Wenn sie rausploppen einfach einen Zentimeter abschneiden, die Kupferseele muß gut zu sehen sein. Dann wieder in den Kerzenstecker einschrauben. An den Zündspulen funktioniert der Ziehtest nicht, weil die Kabel da mit Klemmring und Überwurfmutter befestigt sind. Da sind sie auch nur eingesteckt, nicht geschraubt. Also Mutter lösen, Kabel rausziehen, den Klemmring höher schieben, etwas Kabel abkneifen, fest in die Spule stecken und mit der Mutter sichern.
Das geht schnell und eliminiert schon mal die Kontaktstellen der Zündkabel als Fehlerursache.

2 daumen hoch

Genau!
Vielleicht sollten wir ein paar Standard-Tipps, wie diesen, mal zusammenfassen und in einem First-Aid-Kit zusammenfassen und irgendwo anpinnen wink und grin

Vielleicht eine Sparte für Zündung, eine für Luft und eine für Kraftstoff. joint

Oft ist es doch schon nach so einfachen Dingen, wie du sie gerade beschrieben hast, getan.

Gruß, Andi

Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.10.2019, 12:14
Beitrag #9
RE: Plötzlich keine Gasannahme
Danke für eure Antworten,
werde dies als erstes versuchen. Ich hoffe das der Fehler damit behoben ist.
Ich melde mich.

LG Lothar

Beckerl, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 24.4.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.10.2019, 17:15
Beitrag #10
RE: Plötzlich keine Gasannahme
Erschlagt mich bitte nicht, sie läuft wieder. Keine Ahnung wieso, habe nur eine Vermutung.
1. Habe Zündkabel an beiden Enden etwas gekürzt und wieder zusammen gebaut. Keine Gasannahme.
2. Vergaser im Leerlauf synchronisiert. Standen etwas daneben, danach auf allen 4 Zylinder etwa 29mbar Unterdruck im Leerlauf. Bei Gasgeben gleichmäßiger Abfall des Unterdrucks, bis sie wieder abstarb. Also wieder keine Gasannahme.
3. Funktion der Kraftstoffpumpe nochmals überprüft. Mittels eines durchsichtigen Kraftstoffschlauch, der halb gefüllt wurde, konnte man im Leerlauf sehen, wie die Pumpe den Kraftstoff intervallmäßig nachfördert. Funktion in Ordnung.
4. Vergaserdeckel an allen 4 Vergaser abgeschraubt und die Membranen mit der Düsennadel entnommen. Alle Membranen waren in Ordnung, den Schieber etwas gereinigt sowie auch die Düsennadeln abgewicht. Alles wieder zusammen gebaut. Wollte wieder starten, bekam aber diesmal den Zündschlüssel im Zündschloß gedreht.
Der Zündschlüssel war in sich etwas verdreht, wahrscheinlich durch zu viel Kraftaufwand beim Abschließen. Das schieb ich mal meiner Tochter in die Schuhe Grins mit zugekniffenen Augen.
5. Schlüssel im Schraubstock vorsichtig gerichtet, ins Zündschloß gesteckt, ließ sich wunderbar leicht drehen. Motor sprang an, läuft im Leerlauf super.

Und jetzt kommt das Finale. Sie nimmt wieder Gas an. Läuft als wäre nix gewesen.
Jetzt meine Frage. Kann es sein, das alle 4 Schieber plötzlich schwergängig wurden oder könnte es evtl. auch am Zündschloß gelegen haben (evtl. wurden durch den verdrehten Schlüssel nicht alle Kontakte sauber geschaltet).
Ich weiß es wirklich nicht und habe auch keinen Schaltplan um mir dieses mal anzuschauen.

Jedenfalls ist das Problem jetzt gelöst, kann somit an die nächste Baustelle ran. Die Verkleidung muss ich reparieren. Ist beim Transport mit dem Anhänger, bzw. beim Abladen unten gebrochen.

Ich danke Euch allen für die Hilfe und Antworten.

LG
Lothar

Dieser Beitrag wurde von der Forensoftware mit dem Folgebeitrag automatisch zusammengefügt:

(20.10.2019 17:15)Beckerl schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Erschlagt mich bitte nicht, sie läuft wieder. Keine Ahnung wieso, habe nur eine Vermutung.
1. Habe Zündkabel an beiden Enden etwas gekürzt und wieder zusammen gebaut. Keine Gasannahme.
2. Vergaser im Leerlauf synchronisiert. Standen etwas daneben, danach auf allen 4 Zylinder etwa 29mbar Unterdruck im Leerlauf. Bei Gasgeben gleichmäßiger Abfall des Unterdrucks, bis sie wieder abstarb. Also wieder keine Gasannahme.
3. Funktion der Kraftstoffpumpe nochmals überprüft. Mittels eines durchsichtigen Kraftstoffschlauch, der halb gefüllt wurde, konnte man im Leerlauf sehen, wie die Pumpe den Kraftstoff intervallmäßig nachfördert. Funktion in Ordnung.
4. Vergaserdeckel an allen 4 Vergaser abgeschraubt und die Membranen mit der Düsennadel entnommen. Alle Membranen waren in Ordnung, den Schieber etwas gereinigt sowie auch die Düsennadeln abgewicht. Alles wieder zusammen gebaut. Wollte wieder starten, bekam aber diesmal den Zündschlüssel im Zündschloß nicht gedreht.
Der Zündschlüssel war in sich etwas verdreht, wahrscheinlich durch zu viel Kraftaufwand beim Abschließen. Das schieb ich mal meiner Tochter in die Schuhe Grins mit zugekniffenen Augen.
5. Schlüssel im Schraubstock vorsichtig gerichtet, ins Zündschloß gesteckt, ließ sich wunderbar leicht drehen. Motor sprang an, läuft im Leerlauf super.

Und jetzt kommt das Finale. Sie nimmt wieder Gas an. Läuft als wäre nix gewesen.
Jetzt meine Frage. Kann es sein, das alle 4 Schieber plötzlich schwergängig wurden oder könnte es evtl. auch am Zündschloß gelegen haben (evtl. wurden durch den verdrehten Schlüssel nicht alle Kontakte sauber geschaltet).
Ich weiß es wirklich nicht und habe auch keinen Schaltplan um mir dieses mal anzuschauen.

Jedenfalls ist das Problem jetzt gelöst, kann somit an die nächste Baustelle ran. Die Verkleidung muss ich reparieren. Ist beim Transport mit dem Anhänger, bzw. beim Abladen unten gebrochen.

Ich danke Euch allen für die Hilfe und Antworten.

LG
Lothar

Beckerl, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 24.4.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.10.2019, 20:13
Beitrag #11
RE: Plötzlich keine Gasannahme
Hallo Beckerl, ich hatte den kleinen Ram-Air-Flter in Verdacht.
LG

Peppy79, ist ohne Glied im Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 26.5.17.

Suche Mann mit Pferdeschwanz – Frisur egal
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gestern, 00:18
Beitrag #12
RE: Plötzlich keine Gasannahme
(20.10.2019 20:13)Peppy79 schrieb: Links sind für Gäste , nicht aktivierte Accounts sowie Nullposter unsichtbar. Bitte registriere Dich erst als Mitglied im Forum, aktiviere Deinen Account oder schreibe Deinen ersten Beitrag. Klick hier zum registrieren, oder hier um den den Aktivierungscode erneut zu erhalten.Hallo Beckerl, ich hatte den kleinen Ram-Air-Flter in Verdacht.
LG

Hallo Peppy,

der RAM-Airfilter kann es ja nicht sein, dieser würde sich nur bei ungenügender Leistung während der Fahrt auswirken. Mein Problem hatte ich ja im Stand.

LG Lothar

Beckerl, registriertes Mitglied von Forum der ZX-ZZR-GTR-IG seit 24.4.19.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  schlechte Gasannahme aus Leerlauf Dori96 7 864 18.01.2018 00:18
Letzter Beitrag: Möööööp
  Keine Ladespannung ZZRZZR 13 2.853 25.03.2016 21:35
Letzter Beitrag: Birne1100
  Keine Leistung Peter49 19 4.088 30.04.2015 21:26
Letzter Beitrag: DrCrazy985
  Stotternder Motorlauf, widerwillige Gasannahme goali68 29 15.780 26.02.2014 21:39
Letzter Beitrag: Felis-concolor
  Gasannahme Olschi 4 1.996 07.08.2013 21:33
Letzter Beitrag: Möööööp



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste